Spanischer Fußball : Dopingagentur ermittelt

Der Dopingverdacht im spanischen Fußball zieht immer weitere Kreise.

Wie das Sportblatt „As“ am Mittwoch berichtete, leitete die staatliche Antidoping-Agentur (AEA) nach den Vorwürfen gegen den Erstligisten Real Sociedad San Sebastián eine Untersuchung ein. Der frühere Vereinspräsident Iñaki Badiola hatte behauptet, vor seiner Amtszeit im Jahr 2008 habe der Club verbotene Mittel beim Dopingarzt Eufemiano Fuentes gekauft und mit Schwarzgeld bezahlt. Einer der Vorgänger von Badiola war José Luis Astiazarán, der jetzt an der Spitze der spanischen Fußball-Profi-Liga (LFP) steht. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben