Sport : Spannung bei den Frauen

-

Bei den Frauen ist der Wettbewerb so spannend wie seit Jahren nicht mehr. Die WeltranglistenErste Lindsay Davenport zählt genauso zu den Titelanwärterinnen wie die Französin Amelie Mauresmo , die nach dem Erreichen des Finales im Melbourne Park vor sechs Jahren immer noch auf ihren ersten Grand-Slam-Sieg wartet. Was von den einst dominierenden Williams-Schwestern Venus und Serena erwartet werden kann, wird sich in den nächsten vierzehn Tagen zeigen. Und dann sind da auch noch die Russinnen, die im vergangenen Jahr ihre kleine Tennisrevolution starteten. Paris-Siegerin Anastasia Myskina , Wimbledon-Gewinnerin Maria Scharapowa und US-Open-Titelträgerin Swetlana Kusnetsowa sind enorm ehrgeizig. Die australischen Zuschauer hoffen auf Alicia Molik , die im vergangenen Jahr drei Titel gewann und auf Platz 13 der Weltrangliste kletterte. Die 23-Jährige stammt wie Hewitt aus Adelaide und gewann wie Hewitt am Wochenende in Sydney. ahof

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben