Sport : Sperre gegen Mourinho gelockert

Nyon - Die Uefa hat die Sperre gegen Real Madrids Trainer José Mourinho nur geringfügig gelockert. Der Portugiese bleibt weiter für fünf Partien suspendiert, allerdings setzte die Berufungskommission der Uefa nun auch die Sperre für das vorletzte Spiel für drei Jahre zur Bewährung aus. Die Geldstrafe in Höhe von 50 000 Euro bleibt bestehen, wie der Verband in Nyon mitteilte.

Nach den Vorfällen im Champions-League-Halbfinale der Vorsaison gegen den FC Barcelona hatte Mourinho bereits im Rückspiel nicht auf der Bank sitzen dürfen. Er darf nun für zwei weitere Partien in der Gruppenphase nicht seine Mannschaft betreuen und nicht einmal das Stadion betreten. Der FC Barcelona hatte keine Strafe erhalten, nachdem bei Reals 0:2-Niederlage im Hinspiel im April in Madrid die Wellen hochgeschlagen waren. Mourinho hatte mit höhnischen Gesten auf den Feldverweis für Abwehrspieler Pepe durch den deutschen Schiedsrichter Wolfgang Stark reagiert. Mourinho äußerte nach der Partie Verschwörungstheorien. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben