Sport : Spielabbruch in Sevilla nach Flaschenwurf

Madrid - Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid unterlag in der Primera Divison 0:1 bei Deportivo La Coruña 0:1, und damit gerät Trainer Bernd Schuster noch stärker in die Kritik. Real kassierte nicht nur seine sechste Niederlage in sechs Wochen, sondern zeigte nach Ansicht der Sportpresse auch seine schlechteste Darbietung der Saison. „Deportivo gewann, weil die Madrilenen dem Gegner keine andere Wahl ließen“, schrieb „Marca“. Real hatte keine Torchance, dafür unterlief Pepe ein Eigentor. Schuster hatte mit Drenthe und Soldado neue Spieler gebracht. „Der Trainer hatte Real so aufgestellt, als wollte er seinen Hinauswurf provozieren“, schrieb eine Zeitung.

In Sevilla droht Betis, dem Verein des deutschen Stürmers David Odonkor, nach dem Abbruch des Spiels gegen Bilbao eine harte Strafe durch den spanischen Verband. In der Betis-Arena war 2007 das Derby gegen den FC Sevilla abgebrochen worden. Damals war Gäste-Trainer Ramos durch einen Flaschenwurf verletzt worden. Diesmal wurde Bilbaos Torwart Armando von einer Plastikflasche am rechten Auge getroffen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben