Sport : Spielen für den guten Ruf

Leverkusen reist chancenlos nach Spanien

-

Leverkusen - Der Glaube an ein „Wunder von Pamplona“ ist bei Bayer 04 Leverkusen vor dem Viertelfinal-Rückspiel im Uefa-Cup am Donnerstag beim CA Osasuna äußerst gering. „Wir wollen unsere Haut ganz teuer verkaufen und uns mit einer guten Partie verabschieden, damit man die Runden, die man zuvor gespielt hat, nicht ad absurdum führt“, sagte Trainer Michael Skibbe. Leverkusen hatte das Hinspiel im eigenen Stadion 0:3 verloren. „Wunder gibt es immer wieder, aber unsere Chancen liegen bei ein Prozent“, sagte auch Nationalspieler Bernd Schneider. Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser macht sich über ein Weiterkommen ebenso keine Illusionen, fordert aber auch mit Blick auf das 1:4 am Wochenende in der Bundesliga gegen den VfL Bochum zur Schadensbegrenzung auf: „Wir haben einen Ruf zu verlieren und wollen das Spiel nicht herschenken, wie wir es in der Champions-League-Saison 2002/ 2003 einmal in der Not gemacht haben.“ Damals verloren die in der Bundesliga gegen den Abstieg kämpfenden Leverkusener in der Zwischenrunde alle sechs Spiele.

„Die Mannschaft muss vor allem zu Beginn des Spiels den inneren Schweinehund überwinden, sonst werden wir weiterhin Probleme bekommen“, forderte Sportdirektor Rudi Völler. Schließlich wird die Mannschaft von der Sondermaschine am Freitag in München abgesetzt, wo zwei Tage später das Gastspiel beim FC Bayern ansteht. „Wenn wir dort einen Punkt mitnehmen könnten, wäre das klasse“, sagt Skibbe. Er hofft auf ein neues Hoch. Denn eine Woche später kommt im 1. FC Nürnberg der größte Rivale im Kampf um einen Uefa-Cup-Platz nach Leverkusen.

Um am Ende nicht die Qualifikation zu verpassen, will Skibbe gegen Osasuna einige Spieler schonen. „Es wird auf vier bis fünf Positionen Veränderungen geben. Für die letzten Bundesliga-Spiele brauchen wir fitte Leute“, sagte Skibbe. Stefan Kießling, der nach seinem Platzverweis gegen Bochum ebenso wie Spielmacher Bernd Schneider (fünfte Gelbe Karte) gegen den FC Bayern gesperrt ist, werden in Pamplona jedoch mitwirken. Dafür sollen Karim Haggui und Juan sowie Simon Rolfes ersetzt werden.

Nicht nur das Hinspielergebnis, sondern auch die Statistik gibt wenig Anlass für Zuversicht: Leverkusen ist seit 14 Auswärtsspielen im Europapokal ohne Sieg. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben