Sport : Spielend leicht

Schalke – Mönchengladbach 5:0

-

Gelsenkirchen (dpa). Mit einer 5:0 (3:0)Demütigung für Borussia Mönchengladbach ist Cupverteidiger Schalke 04 dem dritten Titel in Folge näher gerückt. Dank des überragenden Sturmtrios Ebbe Sand, Gerald Asamoah und Emile Mpenza fertigte Schalke die ersatzgeschwächten Gladbacher vor 60 600 Zuschauern in der ausverkauften Arena Auf Schalke ab und zog vor den Augen von Teamchef Rudi Völler spielend leicht ins Achtelfinale ein.

Der in der Bundesliga noch unter Ladehemmung leidende Sand erzielte drei Treffer selbst und bereitete auch die Führung durch Gerald Asamoah vor. Zum 4:0 traf der Belgier Mpenza, der fast ein Jahr verletzt war und immer besser in Schwung kommt. Es war Schalkes 14. Pokalsieg in Serie und der höchste Erfolg in dem im August 2001 eingeweihten Stadion.

Die ohne die langzeitverletzten Peter van Houdt und Arie van Lent sturmschwachen Gladbacher hatten nicht den Hauch einer Chance. Wehmütig dachten sie an das Viertelfinale 1995 zurück, als sie sich zum zweiten und letzten Male gegen Schalke durchgesetzt hatten und später ihren dritten Pokal-Triumph gefeiert hatten. Schalke setzte sich im Pokal zum insgesamt fünften Mal gegen Gladbach durch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar