Spitzenduell : FC Bayern hält Verfolger auf Distanz

Mit einem denkbar knappen, aber verdienten Sieg im Top-Duell bei Bayer Leverkusen baute der Rekordmeister seinen Vorsprung am 8. Spieltag auf vier Zähler vor dem FC Schalke 04 aus.

Bayern
Bayer Leverkusen hatte das Nachsehen. -Foto: ddp

Der saisonübergreifend nun schon seit elf Spielen unbesiegte Rekordmeister gewann auch bei Verfolger Bayer Leverkusen mit 1:0 (1:0) und konnte seine Spitzenposition als Tabellenführer mit dem dritten Sieg in der englischen Woche ausbauen. Verfolger Leverkusen hingegen musste nach fünf Spielen ohne Niederlage die erste Heimpleite und das erste Gegentor vor eigenem Publikum hinnehmen. Vor 22.500 Zuschauern in der ausverkauften BayArena erzielte Luca Toni (40. Minute) den Siegtreffer für die Gäste.

Im Duell der besten Abwehrreihen der Liga standen zunächst die Offensivabteilungen im Mittelpunkt. Beide Mannschaften brannten von Beginn an ein Feuerwerk an Torchancen ab und hätten allein in der Anfangsviertelstunde jeweils zwei Treffer erzielen können. Dabei erspielten sich die Gastgeber, die weiterhin auf den an einer Knieprellung laborierenden Bernd Schneider verzichten mussten, leichte Feldvorteile und hatten durch einen Kopfball von Innenverteidiger Manuel Friedrich die erste große Möglichkeit nach drei Minuten. Sieben Minuten später scheiterte der gut aufgelegte Tranquillo Barnetta mit einem Distanzschuss am Pfosten.

Möglichkeiten im Minutentakt

Die Bayern, bei denen Torhüter Oliver Kahn mit einer Ellbogenverletzung kurzfristig ausfiel und durch Michael Rensing vertreten wurde, wehrten sich nach Kräften gegen die Bayer-Attacken und kamen selbst zu guten Möglichkeiten. Der Brasilianer Ze Roberto wurde nach einem Solo von Torhüter Rene Adler gestoppt (9.), Miroslav Klose traf vier Minuten später die Unterkante des Leverkusener Gehäuses. Allerdings sprang der Ball deutlich hinter der Torlinie auf, aber Schiedsrichter Knut Kircher verweigerte dem Treffer die Anerkennung.

In der sehenswerten und temporeichen Partie hatten die Gastgeber weitere gute Möglichkeiten im Fünf-Minuten-Takt. Gegen Stephan Kießling musste Rensing Kopf und Kragen riskieren, Münchens Mittelstürmer Toni scheiterte auf der anderen Seite mit einem Kopfball an Adler. In der 40. Minute gelang den Gästen dann der erste Saisontreffer in der BayArena. Ein Zuspiel von Klose nutzte der Italiener Toni aus kurzer Distanz zum 1:0 für den Rekordmeister.

Mit dem Führungstreffer im Rücken schränkten die Bayern ihre Offensivbemühungen etwas ein, waren aber bei Kontern stets gefährlich. Die Leverkusener drängten auf den Ausgleich, hatten aber auch nicht mehr so viele Torgelegenheiten wie zu Beginn der Partie. Arturo Vidal scheiterte mit einem Schuss aus 20 Metern, der knapp am Tor vorbei ging (56.), kurz darauf verpasste Theofanis Gekas aus fünf Metern die Ausgleichschance. In der Schlussphase retteten die Gäste ihren knappen Vorsprung mit Glück und Geschick über die Zeit. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar