SPITZENSPIEL IN DER NBA : Lakers unterliegen Miami mit 80:96

Geschenke vom Mann in Rot. Dwyane Wade und die Miami Heat hatten wenig Probleme mit dem Titelverteidiger. Foto: Reuters Foto: REUTERS
Geschenke vom Mann in Rot. Dwyane Wade und die Miami Heat hatten wenig Probleme mit dem Titelverteidiger. Foto: ReutersFoto: REUTERS

Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel am ersten Weihnachtsfeiertag entpuppte sich als einseitiges Aufeinandertreffen. Die Los Angeles Lakers, amtierender Meister der US-Profiliga NBA, verloren in ihrer ausverkauften Halle mit 80:96 (38:47) gegen die Miami Heat. Die Paarung ist auch als diesjährige NBA-Finalserie denkbar, doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Das 30. von 82 regulären Saisonspielen zeigte den Lakers lediglich, dass sie weiter Probleme haben, an ihre Meisterform anzuknüpfen. „Wir wissen, zu was wir fähig sind – und genau das ist das Problem“, sagte Kobe Bryant, der 17 Punkte erzielte, „es scheint mir, als würden diese Spiele unseren Gegnern mehr bedeuten als uns.“ Das vor der Saison um die Superstars LeBron James, Chris Bosh und Dwyane Wade neu formierte Team der Heat hingegen hat 14 seiner letzten 15 Spiele gewonnen. „Beim Basketball der Miami Heat geht es vor allem um Verteidigung“, erklärte Wade. LeBron James war mit 27 Punkten, zehn Assists und elf Rebounds der überragende Spieler des Abends, mit Bryant lieferte er sich in der zweiten Halbzeit ein längeres Wortgefecht. Dem Star der Lakers war nach dem Spiel der Frust deutlich anzumerken. „Wir sind immer mies an Weihnachten“, sagte Kobe Bryant, „ich glaube, wir sind einfach nicht gemein genug, um an Weihnachtstagen zu spielen.“ Benedikt Voigt

0 Kommentare

Neuester Kommentar