Sport-Zitate des Tages : "Klopp und Bayern, das würde zu 100 Prozent gut gehen"

Eine Trainerempfehlung für den FC Bayern, schon wieder ein Sommermärchen in Berlin und natürlich Doping: Die Sport-Sprüche des Tages - frei nach dem Motto: "Man muss nicht in jede Karotte beißen, die einem unter die Nase gehalten wird."

Jürgen Klopp zum FC Bayern? Hans-Joachim Watzke hält das für eine gute Idee.
Jürgen Klopp zum FC Bayern? Hans-Joachim Watzke hält das für eine gute Idee.Foto: dpa

„Ich lege für keinen deutschen Sportler meine Hand ins Feuer." Frank Busemann, ehemaliger Zehnkämpfer, bei NDR 1 Welle Nord über den jüngsten Doping-Skandal in der Leichtathletik

„Die Bayern können mehr als doppelt so viel für Gehälter ausgeben, fast 100 Millionen Euro mehr, das sind zehn Ribéry. Und das haben sie sich hart erarbeitet. Über jahrzehntelange gute Arbeit.“ Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke lobt in der Rheinischen Post den FC Bayern München und hat auch noch eine Trainerempfehlung für die Zeit nach Pep Guardiola: "Jürgen Klopp ist für jeden Topverein ein Kandidat. Klopp und Bayern, das würde zu 100 Prozent gut gehen."

„Der Rahmen, die Umgebung und die Möglichkeiten zum Sporttreiben haben alle Erwartungen erfüllt - es war für uns ein Sommermärchen." Alon Meyer, Präsident des Dachverbandes Makkabi Deutschland zur Makkabiade bei dpa.

„Ich vergleiche das mit Autofahren. Wenn man zu schnell ist, bekommt man ein Ticket und bezahlt das." Schwimm-Weltmeisterin Julija Jefimowa aus Russland über ihre auf 16 Monate verkürzte Dopingsperre im ZDF.

„Wir haben jetzt zwei Punkte geholt im Schnitt aus diesen zwei Spielen. Wenn wir das auf die gesamte Saison schaffen - immer einmal Unentschieden, einmal gewinnen - steigst Du am Ende auf“, Trainer Ralf Rangnick nach dem 2:2 von RB Leipzig gegen Greuther Fürth über den Saisonstart seines Teams in der Zweiten Liga.

„Ich rate daher im Interesse unseres Handballs zur verbalen Deeskalation. Man muss nicht in jede Karotte beißen, die einem unter die Nase gehalten wird." sagte der Präsident des Handball-Landesverbandes Südbaden, Kurt Hochstuhl im Interview des Fachmagazins „Handballwoche“ zum Streit um die Neuwahl des Präsidenten und mögliche Strukturreformen im Deutschen Handballbund (DHB).

„Im Moment sehe ich Paris und Rom auf einer Stufe. Hamburg hat durchaus Chancen, muss aber aufholen." IOC-Ehrenmitglied Walther Tröger über Hamburgs Olympia-Bewerbung in der Sportbild. (Tsp mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben