Sport : Sportnachrichten: Berliner Sport

Neuer Boss für Eisbären

Der EHC Eisbären hat ab dem 1. August einen neuen Boss. Neuer Geschäftsführer der US-amerikanischen Anschutz Sports Holding, in dessen Besitz der Verein der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist, wird Detlef Kornett, der Chris Hunt ablöst. Kornett ist mit Sitz in London verantwortlich für das gesamte Eishockey-, Fußball- und Arena-Management der Anschutz-Gruppe in Europa. Zum Unternehmen des Milliardärs Philip Anschutz gehören neben den Eisbären im Eishockey auch der deutsche Meister München Barons, die London Knights, Sparta Prag und Servette Genf.

Kein Erbarmen mit Capitals

Die Politik bleibt hart im Streit um einen möglichen Umzug der Berlin Capitals in die Halle des DEL-Liga-Kontrahenten Berliner Eisbären ins Sportforum Hohenschönhausen. Finanzsenator Peter Kurth (CDU) sagte dem Radiosender "berlin aktuell 93.6" am Freitag: "Wir können nicht für jeden der beiden Klubs eine bundesligataugliche Halle unterhalten. Die Bundesligaspiele werden wir künftig in Hohenschönhausen sehen." Sollte das Sportförderungsgesetz diesen Plänen entgegen stehen, "wird das zusammen mit dem Haushaltssanierungsgesetz geändert werden müssen", sagte Kurth. Das Gesetz stamme aus dem alten West-Berlin.

Hiekmann fährt für Team Telekom

Junioren-Weltmeister Torsten Hiekmann wird ab dem 1. Januar 2001 für das Team Deutsche Telekom fahren. Dies gab Teamchef Walter Godefroot bekannt. Der 20-Jährige ist nach Erik Zabel, Jan Schaffrath, Jan Ullrich und Andreas Klöden der fünfte Telekom-Fahrer, der seine ersten Sporen in Berlin verdient hat. Hiekmann gehört in diesem Jahr zum Peugeot Team Berlin. "Torsten ist einer, der vielleicht eine ähnliche Entwicklung wie Jan Ullrich nehmen kann", meint Peugeot-Trainer Uwe Freese: "Er ist ein starker Zeitfahrer und in den Bergen ein fähiger Kletterer." Sein Vater Gunter trat einst für den SC Dynamo Berlin in die Pedale.

Kupfernagel führt bei Sprintwertung

Hanka Kupfernagel hat bei der 2. Etappe der Thüringen-Radrundfahrt der Frauen von Schleiz nach Greiz das Trikot der Sprintbesten verteidigt. In der Gesamtwertung liegt sie 18 Sekunden hinter der Australierin Anna Wilson auf Platz zwei. Etappensiegerin wurde die Erfurterin Vera Hohlfeld.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben