Sport : Sportnachrichten: Fakten

Alle Spiele seit 1963 im Internet

Pünktlich zum Beginn der 38. Bundesliga-Saison präsentiert der Deutsche Fußball-Bund (DFB) allen Fans einen ganz besonderen Service: Sämtliche 11 264 Spiele, die seit dem Anpfiff am 24. August 1963 stattgefunden haben, sind ab sofort im Internet erfasst und für jedermann abrufbar. Unter www.dfb.de aufgeführt sind alle Schemata mit eingesetzten Spielern, Schiedsrichtern, Toren und Zuschauern, darüber hinaus gibt es zu jedem Spieltag auch die entsprechenden Tabellen. Die Datenbank wird mit jedem neuen Spieltag aktualisiert.

Balachonowa springt Europarekord

Europameisterin Anschela Balachonowa aus der Ukraine hat den Europarekord im Stabhochsprung der Frauen beim Grand-Prix-II-Meeting der Leichtathleten im österreichischen Linz auf 4,56 m verbessert. Die 27-Jährige übertraf ihre eigenen Bestmarke, die sie am 3. Juli 1999 in Paris aufgestellt hatte, um einen Zentimeter.

Krawalle in Mailand

Vor dem Qualifikations-Hinspiel zur Champions League zwischen dem AC Mailand und Dinamo Zagreb am Mittwoch kam es auf dem Mailänder Domplatz zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und etwa 200 Dinamo-Anhängern. Nachdem die mehrheitlich betrunkenen kroatischen Krawallmacher mit Bierflaschen und Knallkörpern auf Passanten geworfen und dabei zwei Personen verletzt hatten, griffen die Ordnungskräfte ein. Die Randalierer setzten sich daraufhin mit Tränengas und weiteren Knallkörpern gegen die mit Knüppeln bewaffneten Polizisten zur Wehr. Einige Verletzte kamen ins Krankenhaus.

"Weg mit der Punktmaschine!"

Für eine grundlegende Änderung im Amatipp10teur-Boxen hat sich Ulli Wegner ausgesprochen. Der Trainer von Weltmeister Sven Ottke fordert: "Weg mit dem Kopfschutz, weg mit der Punktmaschine und Veränderung der Kampfzeit auf vier mal drei Minuten. Sonst treibt das die Zuschauer noch weiter aus den Hallen. Der Wettkampfmodus ist einfach nicht mehr zeitgemäß." Wegner begründet seine Vorschläge damit, dass die Urteile im Profilager derzeit "bei weitem ehrlicher" seien als bei den Amateuren. Der frühere Bundestrainer (1991 bis 1996) sagte für die Olympischen Spiele "etliche Fehlurteile" voraus.

Kiefer in Cincinnati ausgeschieden

Deutschlands bester Tennisprofi Nicolas Kiefer ist beim Masters-Turnier in Cincinnati bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Der Weltranglisten-25. aus Holzminden unterlag am Dienstag (Ortszeit) bei dem mit 2,95 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turnier dem US Open-Finalisten Todd Martin (USA) glatt mit 2:6, 2:6. In der Vorwoche hatte der an Nummer elf gesetzte Kiefer gegen Martin noch in zwei Sätzen gewonnen.

Veit boxt im Vorprogramm

Der Cottbuser Mario Veit, International Champion des Verbandes WBO im Supermittelgewicht, boxt am Samstag in London gegen den Engländer Errol McDonald im Vorprogramm zum WM-Kampf zwischen Titelträger Joe Calzaghe (England) und Omar Sheika (USA). Bei einem Sieg wäre der Universum-Boxer als WBO-Ranglistenerster offizieller Herausforderer des Weltmeisters.

Auch DVV "zeigt Gesicht"

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) unterstützt "in seiner Gesamtheit" das Projekt "Gesicht zeigen". In Schreiben an die drei Initiatoren dieses Bündnisses gegen Rechts betont DVV-Präsident Werner von Moltke am Mittwoch: "Die gesamte Volleyball-Familie Deutschlands ist empört über die Ausschreitungen und brutalen Übergriffe rechtsextremer, fehlorientierter Menschen." Der DVV werde "sichtbare Zeichen unserer Solidarität bekunden" und ab sofort bei Länderspielen und anderen Großereignissen auf diese Problematik hinweisen.

Handballer testen Frankreich

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft trifft im letzten Härtetest vor dem Abflug zu den Olympischen Spielen nach Sydney am 3. September auf Frankreich. Die Begegnung gegen den Weltmeister von 1995 findet im Sport-Zentrum Homburg-Erbach statt. Zuvor nimmt die DHB-Auswahl vom 30. August bis 2. September am Vierländerturnier in Schiltigheim/Straßburg teil. Gegner sind Vize-Weltmeister Russland, Frankreich und Portugal.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben