Springreiten : Michaels-Beerbaum springt auf Platz eins

Meredith Michaels-Beerbaum hat beim Weltcup-Finale der Springreiter in Las Vegas die Führung übernommen. Sie gewann mit Shutterfly die zweite von drei Teilprüfungen und schob sich in der Zwischenwertung vom achten auf den ersten Platz.

Las Vegas - Vor der Entscheidung in den beiden Umläufen am Sonntag haben aber auch andere deutsche Reiter noch Chancen auf eine vordere Platzierung, vor allem Marco Kutscher (Riesenbeck) als Fünfter. Alle acht Starter der Mannschaft von Bundestrainer Kurt Gravemeier liegen unter den Top 15.

"Meredith und Marco waren super", lobte Gravemeier. "Insgesamt bin ich sehr zufrieden, da sich alle acht für das Finale am Sonntag qualifiziert haben. Das ist eine einmalige Teamleistung." Glänzend war vor allem der Auftritt von Michaels-Beerbaum, die sich vor zwei Jahren an gleicher Stelle den Weltcup gesichert hatte und nun die Teilprüfung mit Shutterfly gewann.

"Ich hatte ganz viel Dusel"

Dabei hatte die 37-Jährige aus dem niedersächsischen Thedinghausen im Stechen Glück. "Am neunten Hindernis hatte ich eine schlechte Distanz", gab Michaels-Beerbaum zu. "Shutterfly hat die letzte Stange berührt, da hatte ich ganz viel Dusel."

So aber blieb sie ohne Strafpunkte und siegte in 29,38 Sekunden. Platz zwei ging an Beat Mändli (Schweiz) mit Ideo du Thot (30,89). Marco Kutscher (Riesenbeck) belegte mit Cash in 32,01 Sekunden Platz drei. Mit jeweils vier Strafpunkten auf Platz neun landeten die übrigen deutschen Starter: Markus Ehning (Borken) mit Gitania, Markus Beerbaum (Thedinghausen) mit Leena, Daniel Deußer (Valkenswaard/Niederlande) mit Air Jordan, Alois Pollmann-Schweckhorst (Mühlen) mit Candy, René Tebbel (Emsbüren) mit Coupe de Coeur und Christian Ahlmann (Marl) mit Cöster.

Michaels-Beerbaum geht jetzt wie der Schweizer Steve Guerdat mit null Strafpunkten in die beiden Abschlussrunden. Dritter ist Beat Mändli (Schweiz) mit einem Strafpunkt. Nach dem achten Platz beim Auftakt habe sie gedacht, "dass es sehr schwer wird, noch nach vorne zu kommen", sagte Michaels-Beerbaum zu ihrer Ausgangsposition: "Aber wie man sieht, bin ich wieder da." Titelverteidiger Marcus Ehning (Borken) ist mit fünf Strafpunkten fast schon abgeschlagen und hat nur noch minimale Chancen, zum dritten Mal den Weltcup zu gewinnen.

(Von Greta Ebeling, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben