• Spruchbänder im Stadion können mit 0:2 gegen die Mannschaft der Fans gewertet werden

Sport : Spruchbänder im Stadion können mit 0:2 gegen die Mannschaft der Fans gewertet werden

Der italienische Fußballverband hat die von der Regierung beschlossenen Maßnahmen gegen Rassismus in den Stadien weiter verschärft. Ab sofort können die Spiele nicht nur unterbrochen, sondern auch mit 0:2 gegen die betroffene Mannschaft gewertet werden, wenn Fans rassistische Spruchbänder zeigen. Das Spiel solle maximal 45 Minuten unterbrochen werden, beschloss der Verband.

Die Entscheidung trifft ein für die öffentliche Sicherheit im Stadion verantwortlicher Beamter. Auf dessen Anweisung unterbricht der Schiedsrichter die Partie. Der Stadionsprecher wird daraufhin dazu aufrufen, die Spruchbänder zu entfernen. Sollten die Spruchbänder nicht eingerollt werden, greifen Sicherheitskräfte ein. Gelingt es nicht, die Aktion innerhalb von 45 Minuten zu beenden, bricht der Schiedsrichter das Spiel ab. Das Sportgericht entscheidet dann, ob die Partie mit 0:2 verloren gewertet wird.

Die Regierung hatte die Spielunterbrechung Mitte der Woche beschlossen, nachdem sich vor allem im Olympiastadion die rassistischen und nazistischen Spruchbänder gehäuft hatten. Im Dezember musste Lazio Rom umgerechnet 28 000 Mark Strafe zahlen, weil im Fan-Block neofaschistische Keltenkreuze gezeigt wurden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar