Sport : Spur der Steine

Die deutschen Curler erhalten ihre Chancen auf die WM-Finalrunde

Cortina d’ Ampezzo - Die deutschen Curler haben sich in das Rennen um die Playoff-Plätze bei der Weltmeisterschaft in Italien zurückgemeldet. Mit zwei Siegen in Serie wahrte die Mannschaft des CC Füssen mit Skip Andy Kapp ihre Chance auf den Einzug in die Runde der besten vier Mannschaften. Einen Tag nach dem überraschenden 9:6-Erfolg gegen Rekord-Weltmeister Kanada schafften die Allgäuer am Mittwoch im Olympiastadion in Cortina d''Ampezzo ein hart umkämpftes 9:7 nach Zusatz-End über Dänemark und besitzen mit einer Bilanz von 5:3-Siegen vor den restlichen drei Spielen alle Möglichkeiten, zumindest Platz vier zu erreichen. Titelverteidiger Schottland, Norwegen und Kanada haben die Playoff-Teilnahme so gut wie sicher.

Das spannende Duell zwischen dem Team um Skip Kapp und Dänemark wurde erst in der Verlängerung entschieden, nachdem die Dänen im zehnten End mit ihrem letzten Stein zum 7:7 ausgeglichen hatten.

Beim Erfolg gegen Olympiasieger Kanada hatten sich Kapp und sein Team in bestechender Form präsentiert. „Eine fantastische Leistung der Jungs“, sagte Bundestrainer Oliver Axnick am Dienstagabend. Spektakulär war das zweite End, in dem die Deutschen mit dem letzten Stein arg in Bedrängnis gerieten. Doch der kanadische Skip Kevin Koe pokerte zu hoch, eliminierte mit seinem letzten Stein fünf seiner eigenen Steine und ermöglichte Kapp einen Take-Out für drei Punkte. Im neunten End der spannenden Partie gingen die Allgäuer mit zwei Punkten in Führung, die sie im letzten End souverän verteidigten.

Mit dem verdienten Sieg gegen Kanada war das 4:7 gegen Titelverteidiger Schottland vergessen. „Das war eine unnötige Niederlage“, sagte Axnick. Das Team des CC Füssen traf am Mittwochabend auf den Olympia- Zweiten Norwegen (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet), am Donnerstag sind die USA und Schweden die letzten Vorrunden-Gegner. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar