St. Pauli : Trainer bleibt Sportchef

Holger Stanislawski wird auch in der kommenden Saison beim FC St. Pauli Trainer und Sportchef in Personalunion sein.

Stanislawski
Aufstiegsjubel: Pauli-Trainer Holger Stanislawski.Foto: dpa

HamburgHolger Stanislawski wird auch in der kommenden Saison beim FC St. Pauli Trainer und Sportchef in Personalunion sein. Darauf hat sich sich das Präsidium des Zweitliga-Aufsteigers am Mittwochabend verständigt. "Aufgrund des engen Zeitfensters und der bereits weit vorangeschrittenen Saisonplanung ist es nicht sinnvoll, jetzt einen neuen Sportchef zu installieren", teilte das Präsidium mit.

Stanislawski übt die Doppelfunktion seit November vergangenen Jahres aus. Noch vor wenigen Tagen hieß es, die zweifache Belastung sei ihm nicht weiter zuzumuten. Als aussichtsreichster Kandidat für den Posten des Sportdirektors galt der ehemalige St.-Pauli-Profi Carsten Pröpper. Der 39-Jährige bleibt nunmehr Vizepräsident des Vereins.

Mit dem Verzicht auf einen hauptamtlichen Sportchef will der FC St. Pauli zudem Geld sparen, das dringend für Neuverpflichtungen benötigt wird. "Auch aus finanzieller Sicht ist es sinnvoll. Diese Lösung halten wir für die intelligenteste", sagte der für Finanzen zuständige Vizepräsident Andreas Wasilewski. Mit einem geplanten Etat von lediglich 4,6 Millionen Euro gehört der Hamburger Verein zu den sparsamsten der Zweiten Liga. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben