St.-Pauli-Trainer : Frontzeck mit Rippenbruch

Cheftrainer Michael Frontzeck vom FC St. Pauli hat sich bei einem Trainingsunfall drei Rippen gebrochen.

Der frühere Nationalspieler war in einem Trainingsspiel mit Torhüter Philipp Tschauner zusammengestoßen. „Das Sprechen fällt mir nicht leicht. Ich werde nun erst einmal zwei Tage zur Überwachung im Krankenhaus bleiben. Dazu haben mir die Ärzte geraten“, erklärte Frontzeck nach der Untersuchung. Er wolle aber so schnell wie möglich auf den Trainingsplatz zurückkehren. Bis dahin werden zunächst Frontzecks Assistenten Timo Schultz und Mathias Hain den Trainingsbetrieb beim Kiez-Club leiten. Das nächste Punktspiel für den FC St. Pauli findet dank der bevorstehenden
WM-Qualifikationsspiele erst am Ostermontag 1. April (20.15 Uhr) statt. Gast am Millerntor wird dann der SC Paderborn sein. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben