Sport : Staatsanwaltschaft durchsucht Wettbüros

-

Im Zusammenhang mit dem Wettskandal im deutschen Fußball ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft gegen Wettbürobetreiber. In der vergangenen Woche seien mehrere Objekte in München und Nürnberg durchsucht worden, bestätigte Oberstaatsanwalt Anton Winkler. „Fußballspieler waren von dieser Maßnahme nicht betroffen.“ Laut dem Nachrichtenmagazin „Focus“ stehen drei Beschuldigte im Verdacht des „gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs“. Sie sollen versucht haben, mehrere Fußballspiele zu manipulieren, darunter das Eröffnungsspiel der Münchner Allianz-Arena zwischen 1860 München und dem 1. FC Nürnberg (3:2) und drei Spiele der ersten Bundesliga. Laut „Focus“ handelt es sich um die Begegnungen Wolfsburg gegen Nürnberg (1:1), Werder Bremen gegen Nürnberg (6:2) und Nürnberg gegen Arminia Bielefeld (2:3). Der 1. FC Nürnberg stellte fest, keinerlei Kontakt mit der Staatsanwaltschaft zu haben: „Es hat auch keinen Versuch der Kontaktaufnahme gegeben.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar