Stabhochsprung : Steve Hooker beendet Karriere

Mit zwei Sprint-Einlagen wird Stabhochsprung-Olympiasieger und -Weltmeister Steve Hooker am Wochenende seine aktive Karriere beeenden.

Der Australier will bei einem Leichtathletik-Sportfest in seiner Heimatstadt Melbourne über 200 Meter und in der 4x400-Meter-Staffel antreten. „Das ist ganz bestimmt nicht der Weg, auf dem ich die Sache beenden wollte“, gab der Olympiasieger von 2008 und Weltmeister von 2009 zu.

Er habe immer nach Top-Leistungen gestrebt, versicherte Hooker, der auch passable Sprint-Zeiten vorweisen kann. Jetzt sei er aber zu dem Schluss gekommen, „dass die Motivation für mich nun nicht mehr ausreicht, um zu diesem Punkt zurückzukommen“.

Der 31-Jährige gehört dem exklusiven Sechs-Meter-Club an: Im Januar 2008 meisterte er die Marke in Perth erstmals im Freien; am 7. Februar 2009 stellte er beim Hallen-Meeting in Boston mit 6,06 Meter seine persönliche Bestleistung auf. Nur der legendäre Sergej Bubka war bei seinen Weltrekorden bis dato schon höher gesprungen.

Ein Comeback-Versuch bei US-Trainer Dan Pfaff in Arizona war im Vorjahr erfolglos. Im März 2013 überquerte Hooker in Perth nur 5,35 Meter; seinen letzten Stabhochsprung-Wettkampf bestritt Australiens Team-Kapitän im Mai 2013 in Kalifornien. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben