Stadtduell in nur 65 Minuten : Volleys besiegen VC Olympia 3:0

Die BR Volleys machten am Mittwochabend kurzen Prozess: Der Deutsche Meister gewann am zweiten Spieltag der Volleyball-Bundesliga 3:0 (25:16, 25:16, 25:16) im Berliner Stadtduell beim VC Olympia.

von

Es war das erwartet leichte Spiel, aber wie soll es auch anders ausgehen, wenn im Volleyball der Deutsche Meister bei einer deutschen Juniorenauswahl antritt. 3:0 (25:16, 25:16, 25:16) gewannen die BR Volleys vor 260 Zuschauern im Sportforum Hohenschönhausen das Berliner Stadtduell beim VC Olympia. Dieser Klub bündelt die besten deutschen Nachwuchsspieler in einem Team, das außer Konkurrenz in der Bundesliga antritt.

Nur im ersten Satz (5:8, 11:16) konnten die Teenager mit ihren Idolen einigermaßen mithalten, die anderen Sätze waren von Beginn an klar. Nach 65 Minuten war alles schon wieder vorbei. Volleys-Trainer Mark Lebedew gab jenen Spielern mehr Einsatzzeit, die beim Bundesliga-Auftaktsieg in Dresden (3:0) überhaupt nicht oder nur kurz zum Einsatz gekommen waren. Wobei das in dieser Saison bei den Volleys keinen großen Unterschied macht, der Deutsche Meister ist auf allen Positionen doppelt besetzt. Gegen den VC Olympia überzeugten vor allem Zugang Christian Dünnes, der Diagonalangreifer kam auf 12 Punkte, und Zuspieler Sebastian Kühner mit 9 Punkten. Auf eben so viele kam der 17 Jahre alte Außenangreifer Christoph Marks, der zu den auffälligsten Spielern beim VC Olympia zählte.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar