Stars in der Loge : Lachshäppchen und Fußballprofis

In den VIP-Logen der Bundesligastadien werden zukünftig neben kulinarischen Genüssen auch Fußballprofis herumgereicht. "Profis hautnah" heißt das Konzept des ehemaligen Torjägers Thomas Allofs.

Hässler
For Rent. Bei "Profis hautnah" kann man ein Spiel in der Gesellschaft von Weltmeister Thomas Häßler verbringen. -Foto: ddp

HamburgDer Geschäftssinn scheint in der Familie zu liegen. Während Klaus Allofs erfolgreich beim SV Werder Bremen als Sportdirektor agiert, verdient sein jüngerer Bruder Thomas mit einer anderen originellen Idee sein Geld. Er vermietet Ex-Profis. Für 1000 Euro können sich Besitzer einer VIP-Loge in großen Stadien ehemalige Profifußballer mieten, die sich während des Spiels in der Loge aufhalten und den Kunden für Gespräche und Anekdoten zur Verfügung stehen. Das ganze läuft unter dem Namen "Profis hautnah".

Unter den zu mietenden Stars sind auch große Namen: Mit Thomas Häßler ist sogar ein echter Weltmeister darunter. Mit ihm können die Logenbesucher noch einmal das WM-Finale 1990 nacherleben, insgesamt sind ein paar Hundert ehemalige Spieler vermittelbar. Die Kunden können sich einen bestimmten Profi wünschen oder bekommen von Allofs einige Vorschläge unterbreitet.

Auf die Idee haben Allofs die Fans gebracht. Immer wieder seien sie auf ihn, den Ex-Torjäger, zugekommen und hätten Fragen gestellt.  Durch sein Angebot können sie "ehemalige Fußballer treffen, die sie sonst nur aus Zeitung oder Fernsehen kennen", zeigt sich Allofs überzeugt von seiner Idee. Die Frage bleibt, ob am Ende wirklich die Fans ihre Idole zu sehen bekommen, oder die Spieler nicht eher als Attraktion bei Geschäftstreffen herumgereicht werden. Fußball spielt bekanntermaßen in den VIP-Logen eine eher untergeordnete Rolle. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben