Sport : Stefan Effenberg: Teure Ohrfeige

Der nächtliche Ausraster in einer Münchner Diskothek hat für Stefan Effenberg offenbar ein gerichtliches Nachspiel. Dem Profi von Bayern München droht eine Strafanzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Wie die "Bunte" berichtet, muss Effenberg mit einer Geldstrafe von einer halben Million Mark rechnen. Ihm wird vorgeworfen, einer jungen Frau ins Gesicht geschlagen zu haben. Angeblich wurden ihr 100 000 Mark Schweigegeld angeboten. Die Frau soll jedoch eine öffentliche Entschuldigung und eine Spende für einen wohltätigen Zweck gefordert haben. Das habe Effenberg abgelehnt. Florian Ufer, der Anwalt der Klägerin, spricht nun von der "teuersten Ohrfeige der deutschen Rechtsgeschichte". Effenberg sprach von einer "Abwehr-Reaktion", die "mir wahnsinnig Leid" tut.

0 Kommentare

Neuester Kommentar