• STEIL Pass: Teuer, kindisch, unvernünftig Stefan Hermanns über das Vergnügen, Fußballbilder zu sammeln

STEIL Pass : Teuer, kindisch, unvernünftig Stefan Hermanns über das Vergnügen, Fußballbilder zu sammeln

Ich kann das Gesicht von Philipp Lahm nicht mehr sehen! Nein! Nein! Nein! Ich kann es nicht mehr ertragen! Das hat nichts mit seiner Frisur zu tun, seinem Lächeln oder seiner Nase. Ich halte Lahm sogar für einen sehr angenehmen Zeitgenossen. Das Problem ist: Seit einer Woche sammle ich WM-Fußballbilder – und Lahm habe ich schon jetzt dreimal doppelt. Sein Gesicht macht mich langsam aggressiv.

Selbst schuld, würde meine Mutter jetzt sagen. Wieso müssen Menschen, die ihr 14. Lebensjahr vollendet haben, auch Fußballbilder sammeln? Weil wir uns vielleicht noch mal wie 13 fühlen wollen! Natürlich ist es teuer, unvernünftig, kindisch. Aber sind es nicht die teuren, unvernünftigen und kindischen Dinge, die am meisten Spaß machen? Ist es nicht schön, wenn man zum Beispiel entdeckt, dass Luca Toni jetzt unter dem Namen Aldo de Nigris für Mexiko spielt? Unspaßig ist es nur, wenn Philipp Lahm einem mal wieder hämisch entgegenlächelt oder man feststellen muss, dass man Shunsuke Nakamura (Nr. 388) dummerweise auf den Platz von Kengo Nakamura (Nr. 385) geklebt hat.

Zur besseren Motivation, als Ansporn, nicht vorzeitig aufzugeben, habe ich mir meine Alben der WM 2006 und der EM 2008 noch einmal angeschaut. Beide voll. Dachte ich, bis ich beim Durchblättern entdeckt habe, dass mir im EM-Album von 2008 noch ein Bild fehlt, das ich damals übersehen haben muss. Arrrrrggggghhhhh!

Ein Sammelalbum mit Lücke ist wie eine Briefmarke, der eine Zacke fehlt: wertlos! Wer also zufälligerweise von der EM 2008 noch das Sammelbild Nr. 228 zu Hause rumfliegen hat – meine Adresse lautet: Tagesspiegel, Sportredaktion, 10876 Berlin.

Ich biete drei Philipp Lahms.

0 Kommentare

Neuester Kommentar