STEILPASS Ausland : Viva la Spekulation!

Dominik Bardow stört ein verspäteter Saisonstart in Spanien und Italien nicht

Die Bundesliga spielt wieder – laaangweeeeilig! Die interessanteste Zeit des Fußballjahres ist doch eindeutig die der Transfergerüchteküche vor Saisonbeginn. Speziell in Spanien und Italien melden die Zeitungen täglich spektakuläre Neuzugänge, von denen einige tatsächlich irgendwann einmal kommen. Cesc Fabregas wechselt beispielsweise schon den vierten Sommer in Folge zum FC Barcelona. Dass es diesmal wirklich so kommen könnte, dafür spricht, dass sein Verein, der FC Arsenal, dieses Jahr zwei Mannschaftsfotos aufgenommen hat: eines mit und eines ohne Fabregas. Auf der zweiten Gruppenbild-Variante trägt mit Robin van Persie sogar ein anderer Spieler Fabregas’ Kapitänsbinde. Ganz schön clever von Arsenal, denn so etwas kann später die schönsten Erinnerungsfotos versauen. Deshalb habe ich immer vollstes Verständnis, wenn meine Freundin Urlaubsbilder einmal mit mir und einmal ohne mich knipst.

Das sehen nicht alle so locker. Weil sie sich nicht nur auf Fotos als allzu austauschbar und schlecht behandelt fühlen, wollen die Profis in Italien und Spanien nun streiken, die ersten Spieltage drohen dort auszufallen. In England müssen die Fußballer nicht einmal selbst auf die Straße gehen, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen.

Mir soll es recht sein. Denn ein verspäteter Saisonstart heißt, dass die schönste Zeit des Jahres noch ein wenig weitergeht und die Zeitungen, wenn es sonst nix zu schreiben gibt, weiter transferspekulieren. Ich sitze jedenfalls mit Schere, Kleber und Mannschaftsbildern bereit.

Dominik Bardow beschäftigt sich in dieser Kolumne mit dem Ausland, Stefan Hermanns mit dem deutschen Fußball und Dirk Gieselmann mit den Fußballfans.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben