STEILPASS Fans : Seelenlose Post von Uli Hoeneß

Uli Hoeneß gratuliert allen Mitgliedern des FC Bayern persönlich zum Geburtstag. Oder etwa nicht? Dirk Gieselmann über automatische Glückwunschschreiben des FC Bayern.

von
Uli Hoeneß arbeitet fast rund um die Uhr für den FC Bayern. Alle Mitglieder persönlich zu beglückwünschen, ist aber selbst für ihn zu viel des Guten.
Uli Hoeneß arbeitet fast rund um die Uhr für den FC Bayern. Alle Mitglieder persönlich zu beglückwünschen, ist aber selbst für ihn...Foto: dapd

Mein Kollege ist Mitglied des FC Bayern. Und als solches bekam er unlängst eine E-Mail, Vereinspräsident Uli Hoeneß gratulierte ihm darin zum Geburtstag. „Persönlich!“, wie mein Kollege frohlockte. „Und guck mal“, japste er und wies auf die Uhrzeitangabe, „der Uli ist extra um 7:02 Uhr aufgestanden, um mir zu schreiben!“

Seitdem hängt der Ausdruck der Email an seiner Pinnwand, zwischen dem Hansi-Pflügler-Autogramm, der Krickelzeichnung seiner Tochter und dem Zettelchen mit einem längst verpassten Zahnarzttermin. Jeden Tag gegen Feierabend rollt mein Kollege nun in seinem Bürostuhl dorthin und liest sich und mir dieses Glückwunschschreiben vor. Ich kenne es längst auswendig.

Natürlich handelt es sich dabei um eine automatisierte Nachricht, hinausgejagt von einem seelenlosen Programm, denn das soll es ja selbst beim FC Bayern geben: Seelenlosigkeit. Ich tue mich allerdings schwer, meinen Kollegen darauf hinzuweisen, dass Uli Hoeneß mitnichten um 7:02 Uhr aufgestanden st, jedenfalls nicht für ihn. Denn er weiß es ja selbst. Und was gibt es Schlimmeres, als einen anderen der Selbstlüge zu überführen? Ich lasse ihm lieber seine Illusion. So wie ich ihn weiterhin glauben lasse, dass der Erfolg von Borussia Dortmund bloß eine etwas alberne Hänselei des Zeitgeistes ist und der FC Bayern nächstes Jahr ganz bestimmt wieder Meister wird. Und den Pokal holt. Und die Champions League. Und sowieso „Forever Number One“ ist, wie er gern selbstvergessen vor sich hin summt. Und dass ich ihm dafür ganz fest die Daumen drücke.

Ich selbst bin übrigens Werder-Fan. Vom Verein hat mir niemand zum Geburtstag gratuliert, kein Allofs, auch kein Schaaf. Die wissen halt ganz genau, dass sie mich nicht verarschen können.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben