• STEILPASS Inland: Wir tun es für die MoSpoGru Lars Spannagel belebt die Rivalität zwischen Deutschland und England

STEILPASS Inland : Wir tun es für die MoSpoGru Lars Spannagel belebt die Rivalität zwischen Deutschland und England

Mein erstes Spiel zwischen Deutschland und England sah ich in den 90er Jahren bei einem Schülerländerspiel im Olympiastadion. In meiner Erinnerung toben Tausende Berliner Kinder über die Ränge, auf der damals noch roten Tartanbahn dreht die Motorsportgruppe („MoSpoGru“) der Berliner Polizei unablässig ihre Runden. Ein Dutzend Männer in grünen Ledermonturen bilden eine Pyramide auf einem fahrenden Motorrad – kann man sich einen würdigeren Rahmen für die ewige Rivalität zwischen den beiden Fußballnationen vorstellen?

Mittlerweile ist die Hassliebe zwischen D und ENG ein wenig abgeflaut. An den letzten großen Sieg der Three Lions gegen die deutsche Elf kann sich nur noch Sir Bobby Charlton erinnern. Vorbei die Zeiten, in denen die Engländer uns vom Platz fegten, wie beim 5:1-Sieg 2001. Noch heute singen englische Fans in Erinnerung an die Tatsache, dass damals in München sogar der stürmende Stolpervogel Emile Heskey traf, einen Song mit dem Titel: „Even Heskey scored.“ Alles graue Vergangenheit.

D gegen ENG darf aber nicht in Vergessenheit geraten, die Rivalität darf nicht einschlafen. Ich gehe mit gutem Beispiel voran: In der kommenden Woche trete ich mit meiner Thekentruppe auswärts gegen die Betriebssportgruppe des Sheffield Public Transport an. Meine Mannschaft spiegelt in ihrer Zusammensetzung – ostdeutsche Rapper, prekär beschäftigte Berliner Kreative, Zahnärzte mit Migrationshintergrund – das moderne, vielfältige Deutschland wider. Wir werden versuchen, der MoSpoGru keine Schande zu machen. Und wenn alles gut geht, singt der ganze Flieger zurück nach Schönefeld: „Even Spannagel scored.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar