Sport : Sternstunden der Unterhaltung

Mathias Klappenbach blickt den Fans von Jan Ullrich über die Schulter

Mathias Klappenbach

Mit den Achseln gezuckt hat Jan Ullrich, als er darauf angesprochen wurde, dass sich viele ehemalige Fans von ihm abgewendet haben. Es waren ja auch noch genug da, die ihn bejubelt haben, als er bei einem Jedermann-Rennen für einen guten Zweck mitgeradelt ist. Wer Ullrich nach wie vor beklatscht, will sich wohl die vielen schönen Stunden nicht nachträglich nehmen lassen, die ihm Ullrich mit seinen Erfolgen und dramatisch verlorenen Duellen vor dem Fernseher geschenkt hat. Warum auch? Sport ist Unterhaltung, und Sternstunden der Unterhaltung sind Geschichte, die man in schöner Erinnerung behalten kann. Kaum etwas ist langweiliger, als sich mit Wachstumshormon und Epo zu beschäftigen, wenn man nur ein bisschen Sport sehen will.

Dennoch ist es einfach, die Zuschauer zu kritisieren, die Ullrich immer noch zujubeln. Sehr vieles spricht dafür, dass er betrogen hat, und der Hinweis darauf, dass er wohl viel öfter der Beste gewesen wäre, wenn niemand gedopt hätte, ändert daran auch nichts. Wer längerfristig vernünftigen Sport sehen will, muss außerdem einfach gegen Doping sein.

Unterhaltend und lustig ist es aber auch, sich gegen diese politisch korrekte Meinung zu stellen. Und wer wollte den Fans diesen Spaß auch noch nehmen?

0 Kommentare

Neuester Kommentar