Steuer-Affäre : Seehofer unterstützt Hoeneß

Bayerns Ministerpräsident Seehofer unterstützt Uli Hoeneß. Vor der Aufsichtsratssitzung des FC Bayern sagt Seehofer, Hoeneß müsse vorerst nicht zurücktreten.

Vor der Aufsichtsratssitzung des FC Bayern mit einer möglichen Entscheidung über die Zukunft von Präsident Uli Hoeneß hat sich Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) zu Wort gemeldet. „Es ist in meinen Augen vertretbar, wenn Uli Hoeneß bis zur vorläufigen Klärung der Angelegenheit durch die Staatsanwaltschaft als Präsident im Amt bleibt. Dafür hätte ich Verständnis“, sagte Seehofer am Montag der Online-Ausgabe der Münchner Abendzeitung. „Er muss nicht vorher zurücktreten, ehe die Behörden abschließend ermittelt haben. Dafür gibt es die Rechtsstaatlichkeit.“ Seehofer sagte weiter: „Ihn jetzt nicht vor Abschluss der Ermittlungen zum Rücktritt zu drängen, gebietet meiner persönlichen Auffassung nach der Respekt vor seinem Lebenswerk, das einzigartig ist.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben