Sport : Stevens: „Rostock ist nicht so wichtig“

-

Herr Stevens, Sie müssen am Samstag in Rostock gewinnen. Werden Sie die Mannschaft offensiver als sonst ausrichten?

Die Situation hat auf die taktische Ausrichtung keinen Einfluss.

Vielleicht sitzen Sie am Samstag gar nicht auf der Bank. Der Kontrollausschuss des DFB hat Strafantrag gestellt und das Strafmaß Hertha mitgeteilt.

Erst einmal gebe ich meine schriftliche Stellungnahme ab. Dann wird entschieden, vielleicht erst nach dem Wochenende.

Was lassen Sie trainieren, was nicht auf dem Trainingsplatz zu sehen ist?

Ich führe Gespräche mit Mannschaftsteilen und mit einzelnen Spielern.

Nur Sie – oder auch Manager Hoeneß?

Zwei Personen wissen mehr als eine, vier Augen sehen mehr als zwei.

Der Gegner glaubt, von der Situation bei Hertha profitieren zu können.

Ich finde Rostock gar nicht so wichtig. Dass wir zuletzt keine Sicherheit hatten, lag nicht am Gegner, sondern an uns.

Sie haben viel probiert, nichts hat bisher geholfen. Sie könnten es ja mal mit der Aufstellung vom letzten Sieg probieren – das war im Pokalspiel gegen Reutlingen.

Sie werden lachen, daran habe ich auch schon gedacht.

Aufgezeichnet von Michael Rosentritt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben