• Stimmen zum Auftakt: Von Thomas Bach bis Harald Schmidt: Reaktionen auf die Eröffnungsfeier

Stimmen zum Auftakt : Von Thomas Bach bis Harald Schmidt: Reaktionen auf die Eröffnungsfeier

Wie die Eröffnungsfeier bei Beteiligten und Betrachtern ankam.

Dirk Nowitzki (Basketballstar und deutscher Fahnenträger):

„Das war gigantisch. Wenn man ins Stadion einläuft und die Menschen sieht, da läuft es einem kalt den Rücken runter. Es war toll, wie die Mannschaft mich ins Stadion geschickt hat.“

Jacques Rogge (IOC-Präsident): „Das war spektakulär. Es war eine unvergessliche und bewegende Eröffnungsfeier, die die Ausdruckskraft, Originalität und Kraft der Spiele von Peking zelebrierte. In den kommenden 16 Tagen werden die Athleten Teil einer der aufregendsten Wettkämpfe der Geschichte sein. Als ein Olympier kann ich ihnen versichern, dass sie sich daran immer erinnern werden.“

Thomas Bach (DOSB-Präsident und IOC-Vizepräsident): „Das war eine grandiose Darstellung der 5000-jährigen Kultur Chinas mit einer ausgestreckten Hand zur westlichen Kultur.“

Franziska van Almsick (Ex-Schwimmerin und ARD-Expertin): „Es war großartig, erstmals alles live zu erleben. Die Chinesen haben für mich schon das erste Gold gewonnen. Das kann keiner so gut wie die Chinesen.“

Christian Schenk (Zehnkampf-Olympiasieger 1988): „Was zu erwarten war, ist eingetreten: Die Chinesen können perfekte Feiern gestalten, und diese hier ist mehr als gelungen. Damit ist ist die Chance da, dass es ganz große Spiele werden. Die Begeisterung, die mit der Eröffnung einher geht, wird auch in die Wettkampfstätten einkehren. Ich freue mich einfach, dass alles so gut geht. Vielleicht ist das jetzt auch eine Chance zur Veränderung.“

Harald Schmidt (Entertainer): „Das war eine großartige Eröffnungsfeier. Besonders gut gefallen hat mir, wohin man große Massen bringen kann, wenn man Jahre lang übt.“

Michael Vesper (DOSB-Generaldirektor und Delegationschef): „Das war einmalig, ein unglaubliches Erlebnis. Es war eine tolle Stimmung in der Mannschaft. Es war toll zu sehen, wie alle Dirk Nowitzki als Fahnenträger angefeuert haben. Alle haben gesungen: 'Wir wollen die Fahne sehen'. Es war perfekt organisiert.“

Ulrike Spitz (Stellvertretende Geschäftsführerin der Nationalen Anti-Doping-Agentur): „Ich bin extrem beeindruckt. Was man mit Licht, Technik und Menschen alles machen kann, ist schon klasse.“

Michael Müller (Sportdirektor des Deutschen Ruderverbandes): „Die Mischung zwischen Moderne und Tradition war sehr gelungen. Die Chinesen haben es geschafft, die 5000 Jahre alte Geschichte in beeindruckender Manier darzustellen. Es war eine tolle Idee, diese Eröffnungsfeier mit dem Feuerwerk bis in die Stadt zu tragen.“

Axel Achten (Geschäftsführer der Deutschen Sport Marketing): „Fantastisch. Es war faszinierend zu sehen, wie das Zusammenspiel zwischen Licht, Farben, Technik, Ton, Feuerwerk und Menschen gestaltbar ist. Einfach fantastisch, gigantisch, eine sehr beeindruckende Feier.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben