Sport : Stimmen zur EM-Auslosung

Uli Stielike (DFB-Trainer): "Die Auslosung ist insofern dumm gelaufen, weil wir sowohl in der WM-Qualifikation als auch bei der EM gegen England spielen. Wir haben sicherlich die schwerste Gruppe erwischt, weil die Ausgeglichenheit hier am größten ist. Zwei werden frühzeitig nach Hause fahren, und wir müssen eben sehen, dass wir nicht dabei sind."

Kevin Keegan (Teammanager England): "Eine sehr schwere Gruppe. Die Rumänen sind ein sehr starker Gegner, und die Portugiesen sind technisch sehr gute Fußballer. Spiele gegen Deutschland sind immer schwer und immer etwas Besonderes. Irgendetwas Ungewöhnliches passiert immer. Aber es ist nicht unmöglich, dass Deutschland und England weiterkommen."

Umberto Cuoelo (Nationaltrainer Portugal): "Wir haben eine starke Gruppe erwischt, und das ist schade. Für uns ist das Schlüsselspiel die erste Partie gegen England. Gegen Deutschland haben wir in der WM-Qualifikation 98 zweimal unentschieden gespielt, das heißt, die Partie ist offen."

Damien Moraro (Co-Trainer Rumänien): "Die Gruppe ist so stark wie die anderen drei auch, wir sind so stark wie die anderen drei Mannschaften. Ich hoffe, dass wir uns für das Viertelfinale qualifizieren."

Franz Beckenbauer (DFB-Vizepräsident): "Jede Gruppe ist stark, aber unsere ist einen Tick stärker als die anderen. Ob ich mich über das Los freuen soll, weiß ich nicht, aber ein Klassiker gegen England ist immer besser als ein Spiel gegen eine relativ unbekannte Mannschaft. Ich glaube nicht, dass man aus dem Spiel der Europameisterschaft schon Rückschlüsse für die WM-Qualifikation ziehen kann, denn nach einem großen Turnier verändern sich die Mannschaften doch immer erheblich."

Oliver Bierhoff (Nationalmannschaftskapitän): "Das ist schon eine heftige Gruppe und wird für uns ein schweres Ding. Mit England haben wir einen ganz starken Gegner, den wir witzigerweise in der WM-Qualifikation ebenfalls zugelost bekommen haben. Aber auch Portugal und Rumänien sind spielerisch starke und unangenehme Gegner. Dass es nicht leicht wird, wussten wir vorher. Wir müssen uns auf unsere Leistung konzentrieren. Wir brauchen uns aber auch vor niemandem verstecken."

Dariusz Wosz (Nationalspieler): "Das ist ein Hammerlos. Wir haben die schwerste Gruppe, es gibt nur Endspiele."

Markus Babbel (Nationalspieler): "Eine schwere Gruppe. Wir dürfen auf keinen Fall Rumänien und Portugal unterschätzen. Das sind zwei sehr spielstarke Mannschaften. Und England ist sowieso der Klassiker. Wir sind stark genug, jeden zu schlagen, und unser Ziel, die erfolgreiche Titelverteidigung, zu erreichen."

Thomas Linke (Nationalspieler): "Eine sehr schwere und ausgeglichene Gruppe. Aber wenn wir die deutschen Tugenden in den Topf werfen, schaffen wir das Viertelfinale."

Ottmar Hitzfeld (Trainer Bayern München): "Eine sehr attraktive Gruppe. Unsere Chancen stehen gut. Ich glaube, dass sich mit Deutschland und England die Favoriten durchsetzen werden."

Dragoslav Stepanovic (Ex-Bundesligatrainer): "Gegen England gleich vier Mal hintereinander zu spielen, ist eigentlich eine tolle Sache, aber auch gefährlich. Mit Portugal und Rumänien spielt Deutschland in einer sehr ausgeglichenen Gruppe. Da kann viel passieren."

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen): "Es ist eine schwierige Gruppe. Rumänien ist etwas schwächer als die anderen drei. Deutschland, England und Portugal muss man leistungsmäßig auf eine Stufe stellen."

Rudi Assauer (Manager Schalke 04): "In dieser Gruppe muss man schon was auf die Beine stellen, um da durchzukommen. Aber leichte Gegner gibt es bei einem solchen Turnier nicht. Spiele gegen England sind immer besondere Erlebnisse, über die man nachher noch lange reden kann. Gerade das macht den Fußball interessant."

Ottmar Walter (Weltmeister 1954): "Das ist ja eine harte Nuss - vor allem England. Aber unter die ersten beiden Mannschaften müssten wir dennoch kommen. Es liegt jetzt an uns, was wir draus machen, irgendwann muss die Nationalelf ja mal wieder gut spielen."

Jürgen Grabowski (Weltmeister 1974): "Eine schwere Gruppe. Aber es hätte noch schlimmer kommen können, obwohl England ein ganz unangenehmer Gegner ist. Aber auch Rumänien und Portugal sind nicht zu verachten."

Uwe Seeler (Ehrenspielführer): "Oha, schon wieder England. Die Gruppe ist ein schöner Brocken, hochinteressant. Da wird die deutsche Mannschaft vom ersten Spiel an hochmotiviert sein und gleich volle Pulle spielen müssen. Das kann nur gut sein. Ich sehe die Auslosung positiv."

Willi Schulz (Ex-Nationalspieler): "Auf den ersten Blick ist das sehr schwer. Aber es wird für die deutsche Mannschaft kein Problem sein weiterzukommen. Gegen Länder mit großem Namen tut sich unsere in Turnieren sehr erfahrene Mannschaft immer leichter."

Klaus Toppmöller (Ex-Nationalspieler): "Sonst hatten wir das Losglück gepachtet. Jetzt kommt es knüppeldick. Das ist schon eine tolle Gruppe. Über England brauche ich nichts zu sagen, Portugal ist ganz gefährlich und Rumänien nur auf dem Papier vielleicht der leichteste Gegner."

0 Kommentare

Neuester Kommentar