Stimmen zur Formel 1 : "Was jetzt noch kommt, ist Zubrot"

Noch nie war die Entscheidung in der Formel 1 so spannend wie beim gestrigen Finale in Brasilien. Entsprechend begeistert war Weltmeister Räikkönen und entsetzt die Konkurrenz von McLaren-Mercedes. Stimmen zum Saison-Abschluss.

Formel 1 Raikkönen
Überraschungssieger: Ferrari-Pilot Kimi Raikkönen sichert sich mit dem Sieg in Brasilien auch die WM-Krone. -Foto: AFP

Sao Paulo/HamburgKimi Räikkönen (Weltmeister, Ferrari-Pilot):

"Ich muss dem ganzen Team danken. Felipe und ich waren ein perfektes Team. Ich werde noch den ganzen Monat auf Wolke sieben schweben. Es ist schwer, in Worte zu fassen. Drei Mal war ich schon knapp dran, den WM-Titel zu holen, aber nie hat es gereicht. Auch dieses Jahr sah es lange so aus. Wir hatten eine tolle Saison. Die Formel 1 macht mir viel mehr Spaß in diesem Jahr. Was jetzt noch kommt, ist Zubrot."

Felipe Massa (Ferrari-Pilot): "Natürlich freue ich mich für das gesamte Team. Zum Schluss konnte ich leider nicht um den Sieg mitfahren, aber es ist trotzdem schön, dass Ferrari den Sieg geholt hat und ich dabei mithelfen konnte. Ich hätte natürlich auch gerne den Titel in Brasilien geholt, aber ich freue mich für Kimi. Die superweichen Reifen haben am Ende gut funktioniert. Da haben alle erwartet, dass wir damit Schwierigkeiten haben."

Fernando Alsonso (McLaren-Mercedes-Pilot): "Zunächst einmal möchte ich Kimi gratulieren. Ich habe schon mehrfach gesagt, dass derjenige den Titel gewinnt, der am Ende die meisten Punkte hat. Als Lewis Probleme hatte, war es schon klar, dass Ferrari einen Doppelsieg herausfahren könnte. Ich konnte nicht mithalten. Ich habe versucht, meinen dritten Rang zu halten und gehofft, dass bei Ferrari etwas passiert. Dieses Jahr hatten wir Probleme im Team, aber am Schluss haben wir versucht, so gut wie möglich zusammen zu arbeiten."

Fernando Alsonso (McLaren-Mercedes-Pilot): "Natürlich habe ich bis zur letzten Runde gehofft, den Titel zu holen. Aber dafür hätte noch ein Ferrari ausfallen müssen. Wir versuchen jetzt,den Kopf hoch zu halten. Hätte Lewis nicht die technischen Probleme gehabt, hätte das Team den Titel geholt. Für das nächste Jahr habe ich einen Vertrag mit McLaren Mercedes. Das ist momentan die Realität."

Ron Dennis (McLaren-Chef): "Das ist nicht leicht für uns. Das ist einfach enttäuschend. Aber wir müssen korrekt auftreten und auch in der Niederlage sportlich korrekt bleiben. Wir müssen das akzeptieren."

Luca Baldisseri (Chef-Stratege Ferrari): "Es ist genau so gekommen wie es kommen musste. Es war genau die Reihenfolge, die wir brauchten. Die WM ist erst aus, wenn die letzte Flagge geschwenkt wurde."

Anthony Hamilton (Vater von Lewis Hamilton): "Wenn mir einer vor einem Jahr gesagt hätte, wir würden bis zum Schluss um die WM mitfahren, hätte ich ihm gesagt, Du träumst. Lewis wird auch im nächsten Jahr um den Sieg mitfahren und wenn es dann nicht klappt, haben wir immer noch 15 Jahre Zeit. Ich glaube, Lewis wird in Zukunft noch stärker sein. Als Neuling Pole Positionen und Siege herauszufahren, da hat er schon einen Standard gesetzt, der schwer zu überbieten ist. Für das erste Jahr ist das wirklich toll."

Nick Heidfeld (BMW-Sauber-Pilot): "Ich bin nicht froh, dass die Saison vorbei ist. Ich freue mich schon auf die nächste. Heute lief es nicht optimal, aber man kann es nicht an einem Rennen festmachen. Kimi war der, der die geringsten Chancen hatte. Gratulation an ihn. Unverhofft ist es bestimmt noch schöner."

Ralf Schumacher (Toyota-Pilot): "Ich bin schon froh, dass die Saison vorbei ist. Es war noch mal ein schwieriges und turbulentes Rennen. Kimis Sieg ist unglaublich. Da sieht man mal, wie es sein kann, wenn in einem Team nicht alles ruhig verläuft. Dann geht es meistens schief. Die Frage, wo ich im nächsten Jahr zu sehen bin, die muss ich noch ein wenig offen lassen." (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben