Sport : Strategisch fein

Schach: Adams gleicht gegen Kasimdschanow aus

Martin Breutigam

„Sensationell!“, jubelt der Webmaster des Godesberger Schachklubs angesichts der Vorgänge bei der Fide-WM in Tripolis. Dort hatte der Usbeke Rustam Kasimdschanow, künftig Spielertrainer des Zweitligisten, die Favoriten Iwantschuk, Almasi, Grischuk und Topalow ausgeschaltet. Im Finale ging der 24-Jährige gegen Michael Adams in Führung. Doch in der dritten Partie gelang der britischen Nummer sechs der Weltrangliste, der Ausgleich zum 1,5:1,5. Nach dieser Partie ist es wieder etwas unwahrscheinlicher geworden, dass Godesberg mit einem Weltmeister in die Saison startet. Mit einem strategisch fein herausgespielten Sieg wahrte Adams seine Chancen auf den Titel. Kasimdschachnow eröffnet am Wochenende die vierte von sechs Partien.

* * *

Adams – Kasimdschanow (3. WM-Partie) 1. e4 c5 2. Sf3 e6 3. d4 cxd4 4. Sxd4 a6 5. Sc3 (In der ersten Finalpartie versuchte Adams 5. Ld3 gegen dieses Paulsen-System der sizilianischen Verteidigung, er erreichte damit aber keinen Vorteil.) 5... b5 6. Ld3 Db6 7. Sf3 Dc7 (Die Dame hat den Springer aus dem Zentrum vertrieben und nimmt erst jetzt ihren Stammplatz ein. Andererseits liegt Schwarz in der Entwicklung spürbar zurück.) 8. 0–0 Lb7 9. Te1 Lc5 10. Dd2! (Eine leise Neuerung, die den schwarzen Aufbau in Frage stellt. Sicherlich würde Kasimdschanow jetzt gerne seinen Königsflügel entwickeln, doch nach 10...Sf6?! müsste er mit 11.Dg5! rechnen, z.B. 11...0–0 12.e5 Sd5 13.Se4 Le7 14.Dh5, mit Angriff. Deswegen entschließt er sich für einen weiteren, zeitraubenden Zug mit dem Läufer.) 10 ... Le7 11. b3 Sf6 12. Lb2 d6 (Zu gefährlich wäre 12...0–0 13.e5, z.B. 13...Sd5 14.Sxd5 Lxd5 15.Sg5 h6 16.Sh7! Td8 17.Sf6+! gxf6 18.Dxh6 f5 19.Te3 nebst 20.Tg3+ und matt.) 13. a4 (Weiß hat die Entwicklung abgeschlossen, Schwarz hingegen liegt zwei, drei Tempi zurück. Nicht von ungefähr bringt ihn der folgende Angriff am Damenflügel in Schwierigkeiten.) 13... b4 14. Sa2 Sc6 15 . Sd4 (Bloß nicht 15.Sxb4? Sxb4 16.Dxb4 d5! und 17...dxe4.) 15... Sxd4 16. Lxd4 a5 17. Tac1 0–0 18.. c3 bxc3 19. Sxc3 (Droht 20.Sd5.) 19... Dd8 20. Sb5 e5 (Kasimdschanow verteidigt sich zäh. Er konnte nicht auf der c-Linie opponieren: 20... Tc8? 21. Txc8 Lxc8 22. Lc3, und der ohnehin schwache Bauer a5 fiele sofort.) 21. Tc7! exd4 (Oder 21...La6 22.Lb6 Db8, wonach Adams auf das Motiv ...Ld8 achten müsste; doch nach 23.Tc6 d5 24.Lc7 Db7 25.Tb6 Lb4 26.De3 Dc8 27.Tc1 stände er besser.) 22. Txb7 d5! 23. Df4 (Noch energischer erscheint 23.e5!?, z.B. 23....Lb4 24.De2 Lxe1 25.exf6 Lc3 – nicht 25...Te8?? 26.Lxh7+! Kxh7 27.Dh5+ Kg8 28.Dxf7+ – 26.fxg7 Te8 27.Lxh7+! Kxg7 28.Dg4+ Kh8 29.g3, mit anhaltendem Angriff. Interessant wäre auch 26.Te7 statt 26.fxg7.) 23... Lb4? (Nun gerät der Bauer d4 unter Druck. Einen besseren Eindruck machte 23...Sxe4!, zumal das vielleicht befürchtete 24.Txe4? an 24...Lg5! scheiterte. Falls nach 23...Sxe4 24.Lxe4, so 24...dxe4 25.Dxe4 Lf6, mit guten Remischancen.) 24. Td1 dxe4 25. Lxe4 Sxe4 26. Dxe4 Df6 27. Sc7 Tad8 28. Sd5 Dd6 29. Dxd4 (Die erste Frucht ist gefallen.) 29... De6 30. g3 Td6? (Erleichtert Weiß die technische Verwertung des Materialvorteils.) 31. Txb4! axb4 32. Se7+ Dxe7 33. Dxd6 De2 34. Td4 h5 35. Dxb4 Df3 36. h4 Tc8 37. Dd2 Tc3 (Oder 37...Dxb3 38.Td8+ Txd8 39.Dxd8+ Kh7 40.a5 Db1+ 41.Kh2 Df5 42.Db6 und der a-Bauer entscheidet.) 38. Tf4 Dc6 39. Kh2! Txb3 40. Dd8+ Kh7 41. Dd1! Tb7 42. Dxh5+ Kg8 43. Td4 Df6 44. Td2 Ta7 45. a5 g6 46. Db5 Kh7 47. Db6 1:0.

0 Kommentare

Neuester Kommentar