Straubing - Eisbären 1:3 : Ein zäher Sieg

Nach anfänglichen Problemen gewinnen die Eisbären im Straubinger Eisstadion 3:1 und stehen weiter unangefochten an Platz eins.

Sie hatten sich lange gewehrt, am Ende standen die Straubing Tigers aber wieder mal als Verlierer da. Der deutsche Eishockey-Meister war einfach einen Tick zu stark für den Tabellenletzten. 3:1 (0:0, 2:1, 1:0) gewannen die Eisbären Berlin im Straubinger Eisstadion. „Das kann eine zähe Angelegenheit werden“, hatte Eisbären-Coach Don Jackson vor der Partie gesagt.

Er sollte Recht behalten, denn zu Beginn kam sein Team mit der robusten Spielweise der Gastgeber nur bedingt zurecht. Es brauchte im Mitteldrittel schon die Hilfe zweier Verteidiger: Marvin Degon und Derrick Walser trafen. Wirklich sicherer agierten die Gäste nach der 2:0-Führung aber nicht. Nachdem sie ein doppeltes Unterzahlspiel überstanden hatten, mussten sie den Anschlusstreffer durch Rene Röthke hinnehmen. Erst T.J. Mulock sorgte mit seinem 3:1 im Schlussdrittel für die Entscheidung zugunsten der Eisbären. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben