Streik : Leichtathleten verpassen Europacup

Die Streiks am Düsseldorfer Flughafen haben Kugelstoß-Europameisterin Christina Schwanitz und noch fünf weitere deutsche Leichtathleten die Teilnahme am Winterwurf-Europacup an diesem Wochenende in Spanien gekostet.

Eigentlich sollte das 20-köpfige deutsche Team am Freitag geschlossen nach Valencia fliegen und von dort aus an den Austragungsort Castellon weiterreisen. Doch der gebuchte Flug wurde ersatzlos gestrichen.

Für 14 Athleten konnte der Verband kurzfristig noch Ausweichflüge organisieren. In sechs Fällen war das jedoch nicht mehr möglich. Dazu gehörten die Kugelstoßerinnen Schwanitz, Josephine Terlecki und Lena Urbaniak, die Diskuswerfer Markus Münch und Michael Salzer sowie Speerwerferin Sarah Mayer. „Knapp 80 Maschinen sind allein in Düsseldorf ausgefallen, zahlreiche weitere Flüge nach Spanien waren bereits ausgebucht. Und auf eine Reisedauer von mehr als 15 Stunden konnten wir nicht ausweichen“, sagte Teammanager Siegfried Schonert.

Für die 27 Jahre alte Schwanitz war die unfreiwillige Absage besonders bitter. Sie hatte sich auf ihren ersten Freiluft-Wettkampf zwei Wochen nach dem Gewinn des Hallen-EM-Titels ganz speziell gefreut. „Mein Verlobter kommt doch aus Spanien“, sagte sie. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben