Streit mit Beckert : Pechstein zu Gespräch bereit

Claudia Pechstein hat im Eisschnelllauf-Streit mit Stephanie Beckert ihre Bereitschaft zu einem klärenden Gespräch signalisiert.

„Wenn das Präsidium ein solches Gespräch wünscht, stehe ich gerne zur Verfügung“, sagte die Berlinerin in einer Mitteilung ihres Managements vom Dienstag. Pechstein wird am Mittwoch aus Moskau zurückkehren, wo sie an einer Veranstaltung des russischen Wirtschaftsclubs im Vorfeld der Olympischen Winterspiele teilnahm.

Pechstein hatte Beckert beim Weltcup-Finale am vergangenen Wochenende in Heerenveen „Arbeitsverweigerung“ vorgeworfen, weil die Erfurterin beim Rennen der Team-Staffel bereits nach einer Runde dem Tempo nicht mehr folgen konnte. Beckerts Management drohte nach der scharfen Kritik mit einem Boykott der Olympiasiegerin für das Team-Rennen bei der WM in Sotschi in der kommenden Woche.Die deutsche WM-Mannschaft reist am Sonntag in die Olympia-Stadt von 2014. Zuvor soll der Zwist zwischen Pechstein und Beckert beigelegt werden.

Der Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG), Gerd Heinze, kündigte am Dienstag Gespräche an. Über bisher schon geführte Diskussionen wollte Heinze keine Auskunft geben. „Es gibt keinen neuen Stand“, sagte Heinze. (dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben