Sport : Stress an der Schanze

Sven Hannawald kehrt zurück – als Zuschauer

Benedikt Voigt

Oberstdorf - Auch Sven Hannawald testet in Oberstdorf. Wie für seine skispringenden Kollegen wird für ihn am 29. Dezember bei der Vierschanzentournee der Ernstfall beginnen. Es ist ein psychologischer Ernstfall einige hundert Meter unterhalb der Schattenbergschanze. „Es hängt davon ab, wie ich mit den vielen Leuten und dem Stress zurechtkomme“, sagt Hannawald. „Davon mache ich abhängig, ob ich bei allen Springen der Vierschanzentournee anwesend bin.“

Sven Hannawald will als Zuschauer nach Oberstdorf kommen. Er wird nicht bei der deutschen Mannschaft wohnen, denn den Skispringer Hannawald gibt es seit dem 28. Februar 2004 nicht mehr. Der 30-Jährige lässt sich wegen eines Erschöpfungssyndroms behandeln. Inzwischen tritt er wieder öffentlich auf, in „Stern TV“ und bei der Ehrung der Sportler des Jahres. Dem „Sportinformationsdienst“ gab er ein Interview. Aber er sagt: „Über ein Comeback habe ich mir noch keine Gedanken gemacht."

Klar ist inzwischen nur, dass er im Winter 2004/2005 nicht springen wird. Seine gegenwärtigen sportlichen Aktivitäten haben mit Skispringen nicht viel zu tun. Er spielt Tennis mit einem Trainer aus Neuss, er wandert und joggt. „Mittlerweile komme ich mit meinem Tag wieder gut zurecht, da hatte ich am Anfang noch Schwierigkeiten.“ Hannawald wird therapiert von einem Psychologen, der die Vergangenheit mit ihm aufarbeitet. Vom Karriereende redet Hannawald aber nicht. „Im Moment ist es mein Wunsch, auf die Schanze zurückkehren zu können und mich von nichts ablenken zu lassen.“

Darauf hofft auch der Deutsche Skiverband. Nach Hannawalds Krise gibt es keinen Springer, der dauerhaft mit der Weltspitze mithalten kann. Nach der Nordischen Ski-WM im Februar möchte Trainer Peter Rohwein mit Hannawald die weitere Zusammenarbeit besprechen. „Ich hoffe, dass wir in der Olympiasaison eine tolle Zeit zusammen haben werden", sagt der neue Bundestrainer. Doch die Spiele 2006 liegen für Hannawald momentan außer Reichweite.

Erst muss er den Test von Oberstdorf überstehen. Vor zwei Jahren hat Hannawald hier noch gewonnen, vor drei Jahren siegte er gar bei allen vier Springen der Tournee. Diesmal will er nur den Trubel überstehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar