Sport : Stuttgart enttäuscht in Nürnberg Die Schwaben spielen beim Aufsteiger nur 1:1

-

Nürnberg Der VfB Stuttgart hat beim Aufsteiger 1. FC Nürnberg mühsam einen Punkt erkämpft. Die Schwaben mussten sich im Duell mit den Franken mit einem 1:1-Unentschieden begnügen und am Ende angesichts der besseren Chancen des Gegners noch froh über dieses Ergebnis sein. Zur unglücklichen Figur des Spiels wurde der Stuttgarter Cacau: Erst schoss der Brasilianer den VfB in der 7. Minute in Führung, dann musste er wegen Gelb-Rot noch in der ersten Spielhälfte vom Platz. Für Nürnberg traf Ivica Banovic (15.).

Nürnbergs Trainer Wolfgang Wolf vertraute zu Beginn auf die Mannschaft, die am vergangenen Wochenende den 1. FC Kaiserslautern mit 3:1 besiegte, und auch sein Stuttgarter Kollege Matthias Sammer startete mit den Spielern, die vor einer Woche Aufsteiger FSV Mainz 05 deutlich mit 4:2 besiegt hatten. So mussten genau wie am vergangenen Sonntag die Nationalspieler Kevin Kuranyi und Philipp Lahm zunächst auf der Bank Platz nehmen.

In der ersten Spielhälfte entwickelte sich vor 41 384 Zuschauern im ausverkauften Frankenstadion eine lebhafte Partie, die von etlichen Fouls gekennzeichnet war. Obwohl sich die Schwaben die größeren Chancen erarbeiteten, beeindruckte Nürnberg mit mannschaftlicher Geschlossenheit. Bereits in der 7. Minute war es Cacau, der nach Vorlage von Zvonimir Soldo die Führung für den VfB erzielte. Der Brasilianer schien damit an seine gute Leistung vom vergangenen Wochenende, als er beim 4:2 gegen Mainz drei Treffer beisteuerte, zu bestätigen. Doch in der 15. Minute gelang den Franken durch den auffällig agierenden Banovic der Ausgleich.

In der zweiten Hälfte wirkte Nürnberg gegen zehn Stuttgarter zu zögerlich. Zwei Mal hatten die Franken Gelegenheit, um in Führung zu gehen: Markus Schroth traf nach einem Kopfball in der 52. Minute nur den Pfosten, in der 64. Minute vergab Thomas Larsen eine gute Chance. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben