Stuttgart : Schneider bleibt Trainer beim VfB

Thomas Schneider bleibt nach Informationen der „Bild“-Zeitung Trainer des abstiegsbedrohten VfB Stuttgart.

Demnach wird der 41-Jährige am Montag ab 10.00 Uhr das Training des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten leiten und auch am Samstag im Kellerduell gegen Eintracht Braunschweig auf der Bank sitzen. Bis tief in die Nacht besprach sich der „Bild“ zufolge die sportliche Führung um Präsident Bernd Wahler und Sportvorstand Fredi Bobic im Clubzentrum; erst mit Schneider, später ohne ihn. Danach sei der Entschluss gefallen, an dem Coach festzuhalten.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa ist allerdings eine Trennung noch in dieser Länderspielwoche nicht komplett ausgeschlossen. Als mögliche Kandidaten für eine Nachfolge gelten die früheren VfB-Spieler Krassimir Balakow und Zvonimir Soldo, wie „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ berichteten.

Ein Sprecher des VfB kommentierte den „Bild“-Bericht nicht. Er verwies darauf, dass die Vereinsspitze bereits am Tag zuvor erklärt hatte, den jüngsten Negativlauf genau analysieren zu wollen. Der VfB hat am Sonntag mit dem 1:2 bei Eintracht Frankfurt die achte Niederlage in Serie kassiert und steht nur auf Rang 15. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar