Sport : Stuttgart siegt 4:1 und steht im Uefa-Pokal

Györ - Der VfB Stuttgart hat sich souverän in den Uefa-Pokal geschossen. Der Fußball-Bundesligist gewann sein Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde beim ungarischen Erstligisten FC ETO Györ am Donnerstagabend hochverdient mit 4:1 (2:0). Die Treffer für die Mannschaft von Trainer Armin Veh erzielten vor 8000 Zuschauern Martin Lanig, Thomas Hitzlsperger sowie zweimal Mario Gomez.

Die Stuttgarter, bei denen Veh nach der enttäuschenden 0:2-Heimniederlage gegen Leverkusen auf der Spielmacherposition Yildiray Bastürk für Jan Simak beginnen ließ, brauchten nur eine kurze Eingewöhnungsphase. Danach übte der VfB besonders über die rechte Seite, auf der Neuzugang Martin Lanig den Vorzug vor dem zuletzt formschwachen Roberto Hilbert erhalten hatte, Druck aus. Nach einer halben Stunde wurde das Engagement der Schwaben belohnt, als Lanig nach einem Freistoß von Pardo mit einem Kopfball aus kurzer Distanz traf. Angesichts des Rückstands ging Györ nun etwas mehr in die Offensive, doch der VfB ließ nicht locker und kombinierte immer wieder gefällig. Die sich nun ergebenden Räume wusste Kapitän Hitzlsperger noch vor der Pause zur Vorentscheidung zu nutzen: Mit einem platzierten Flachschuss aus rund 20 Metern erzielte er das 2:0.

Nach der Pause kam der von seiner Sprunggelenksverletzung genesene niederländische Nationalverteidiger Khalid Boulahrouz zu seinem ersten Pflichtspiel im VfB-Trikot. Die entscheidenden Szenen spielten sich aber ohnehin vor dem Tor des Tabellen-Neunten der ersten ungarischen Liga ab, der Klassenunterschied zwischen beiden Teams wurde immer deutlicher. Nach den beiden Toren von Gomez war das Spiel endgültig entschieden, daran änderte auch der Treffer von Peter Bajzat neun Minuten vor dem Abpfiff nichts mehr. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben