Südossetien : IOC: Kaukasus-Krieg verstößt gegen olympischen Geist

Das IOC hat den Krieg in Südossetien als Verstoß gegen den olympischen Geist kritisiert, will sich aber nicht einmischen. Der Konflikt stehe im Gegensatz zum olympischen Ideal, sagte IOC-Sprecherin Giselle Davies. Der olympische Frieden sei ein Ideal. „Wie das umgesetzt wird, ist Aufgabe der Vereinten Nationen.“

IOC-Präsident Jacques Rogge war am Vorabend mit den zur olympischen Eröffnungsfeier angereisten Staatsoberhäuptern zusammen
getroffen. Darunter war auch der russische Regierungschef Wladimir Putin, der am Tag der Eröffnungsfeier russische Truppen ins Kriegsgebiet entsandt hatte. Politik war bei den Gespräches Rogges nach Angaben der IOC-Sprecherin mit den Politikern aber kein Thema.  „Es gab keine Diskussion globaler politischer Vorfälle.“

Es sei auch zu früh, zu sagen, ob der Konflikt eine Auswirkung auf die Winterspiele 2014 im russischen Sotschi an der Schwarzmeerküste haben werde. „Die traurige Realität ist, dass eine ganze Reihe von Ländern in Konflikte verwickelt sind“, sagte Davies. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben