Super-Six-Finale : Ward Punktsieger gegen Froch

Mit einem einstimmigen Punktsieg hat der amerikanische Boxer Andre Ward das Finale des Super-Six-Turniers im Supermittelgewicht gegen Carl Froch (Großbritannien) gewonnen.

Carl Froch (l.) hatte Schwierigkeiten mit der Geschwindigkeit von Andre Ward (r.). Dennoch hatte Froch den späteren Sieger Ward am Ende des Kampfes nah an einer KO-Niederlage.
Carl Froch (l.) hatte Schwierigkeiten mit der Geschwindigkeit von Andre Ward (r.). Dennoch hatte Froch den späteren Sieger Ward am...Foto: dapd

Ward errang damit am Samstagabend in Atlantic City die Weltmeistertitel der Verbände WBC und WBA. Ward ist nunmehr in 25 Kämpfen ungeschlagen, gewann davon 13 Mal mit K.o.. Für Froch war es die zweite Niederlage in 30 Kämpfen (20 K.o.-Siege).

Ward bestach in dem Kampf mit seiner Schnelligkeit und seinen Links-Kombinationen. „Eine meiner größten Stärken ist meine Psyche. Ich habe meine Gelassenheit bewahrt, die Dinge unter Kontrolle gehabt. Und so habe ich es dann durchgezogen“, sagte der 27 Jahre alte Ward nach dem Kampf. Die Punktrichter werteten zwei Mal mit 115:113 sowie ein Mal mit 118:110 für Ward. „Ich war wirklich überrascht, wie langsam Froch war. Er war so langsam wie in den Videoaufzeichnungen.“ Mit dem Kampf endete ein Turnier, das vor zwei Jahren auf Initiative des deutschen Promoters Sauerland-Event aus der Taufe gehoben wurde.

Sauerland hatte seine Boxer Mikkel Kessler (Dänemark) und Arthur Abraham (Berlin) im Feld des Turniers. Kessler musste wegen einer Augenverletzung aussteigen. Abraham gewann sein Auftaktmatch im Oktober 2009 gegen Jermain Taylor spektakulär durch K.o., musste dann aber enttäuschende Niederlagen gegen Andre Dirrell, Froch und Ward hinnehmen und schied vorzeitig aus. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar