SV Wilhelmshaven : Gericht weist Klage ab

Der SV Wilhelmshaven hat im Kampf gegen den Zwangsabstieg eine weitere Niederlage kassiert. Das Landgericht Bremen wies die Klage der Norddeutschen gegen den Fußball-Weltverband FIFA ab. Der Deutsche Fußball-Bund sieht sich bestätigt.

Das Landgericht Bremen hat am Freitag die Klage des SV Wilhelmshaven im langjährigen Rechtsstreit mit dem Fußball-Weltverband FIFA abgewiesen. Dadurch bleibt der Sechs-Punkte-Abzug und der Zwangsabstieg des Regionalligisten bestehen. Der Norddeutsche Fußball-Verband (NFV) hatte die Strafe auf Anweisung der FIFA verhängt. Der DFB begrüßte das Urteil, das allerdings noch nicht rechtskräftig ist.

„Die Entscheidung des Landgerichts Bremen bestätigt vollumfänglich die Rechtsauffassung des DFB“, sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch am Freitag. „Der Streit um die Rechtmäßigkeit der Ausbildungsentschädigung kann nur vor den Instanzen der FIFA und nachfolgend dem CAS sowie gegebenenfalls dem Schweizer Bundesgericht ausgetragen werden kann, nicht aber vor deutschen Zivilgerichten und nicht mit den nationalen Fußballverbänden als Prozessgegnern“, erklärte Koch.

Ähnlich argumentierte das Landgericht. Es monierte, dass sich die norddeutschen Amateure nicht an das zuständige Schweizer Bundesgericht gewandt hatten. Nach mehreren verlorenen Prozessen bei Sportgerichten und zuletzt beim Internationalen Gerichtshof CAS wäre das die nächste Instanz für den SV Wilhelmshaven gewesen. Zudem ging das Landgericht davon aus, dass sich der Viertligist schon durch die Teilnahme am Spielbetrieb den Satzungsregelungen des NFV beziehungsweise des DFB unterworfen habe.

Die Wilhelmshavener weigern sich seit sieben Jahren, für ihren ehemaligen Spieler Sergio Sagarzazu Ausbildungsentschädigungen an zwei argentinische Vereine in Höhe von 157 500 Euro zu zahlen. Sagarzazu hatte von 2007 bis 2008 beim SVW unter Vertrag gestanden.

Der Verein sieht in der Strafe einen Verstoß gegen geltendes Recht und bezweifelt die Zuständigkeit von FIFA, DFB und CAS in dieser Angelegenheit. Bereits vor dem Urteil des Bremer Landgerichts hatte der Verein angekündigt, bei einer Ablehnung die nächste Instanz anrufen. Wegen des Streits wurden Wilhelmshaven in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Punkte abgezogen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben