Sport : TABELLENFÜHRER NÜRNBERG MUSS SCHON VOM EIS

Zum ersten Mal überhaupt musste sich in der Deutschen Eishockey-Liga der Erstplatzierte der Hauptrunde bereits im Play-off-Viertelfinale verabschieden. Obwohl die Nürnberg Ice Tigers in der Vorrunde 30 Punkte Vorsprung auf die Düsseldorfer EG besaßen, konnten sie sich nicht gegen die Neuntplatzierten durchsetzen. Sie haben das Viertelfinale gegen die DEG überraschend 1:4 verloren. Düsseldorf trifft im Halbfinale auf die Eisbären. In den vergangenen beiden Jahren wurde mit den Adlern Mannheim und den Eisbären der Sieger der Hauptrunde auch jeweils Deutscher Meister, daher galt auch Nürnberg vor den Play-offs als Titelfavorit. „Wir hatten einfach nicht die Geschlossenheit und die Leistung der Vorrunde“, sagte Nürnbergs Manager Otto Sykora nach dem Ausscheiden seines Teams. Vergangene Saison waren die Nürnberger noch bis ins Finale gekommen, wo sie dann Mannheim unterlagen. Nun kritisiert Trainer Benoit Laporte die Einstellung seiner Führungsspieler: „Zwei, drei unserer Topleute war es egal, ob wir weiterkommen oder nicht. Das war sehr enttäuschend. Für die Fans und einige Leute hinter den Kulissen tut es mir sehr leid.“ ks

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben