Tabubruch in der "Macho-Sportart" : Orlando Cruz outet sich als erster Profi-Boxer

Boxer und schwul? Unmöglich! So lautete das Klischee bisher. Doch nun hat sich der Puerto Ricaner Orlando Cruz als erster internationaler Top-Boxer öffentlich geoutet.

Orlando Cruz aus Puerto Rico hat sich als weltweit erster Profi-Boxer offen zu seiner Homosexualität bekannt. Der lateinamerikanische WBO-Champion im Federgewicht sagte der Nachrichtenagentur AP am Donnerstag, dass er zunächst Zweifel gehabt habe, sich in einer „Macho-Sportart“ wie dem Boxen als schwul zu outen. In einem Interview hatte er sich zuvor als „stolzer schwuler Mann“ bezeichnet und gesagt, dass er die volle Unterstützung seiner Familie, seines Trainers und seines Managers habe.

Der 31 Jahre alte Cruz, der als Nummer vier des Verbandes WBO geführt wird, verteidigt seinen Titel am 19. Oktober gegen den Mexikaner Jorge Pazos in Kissimmee, Florida.

(dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar