Täglicher Anruf im Dorf : "Das ist doch Wahnsinn"

Fünf Fragen an Hockey-Nationalspieler Tibor Weißenborn. Die letzte Folge: Wie gefeiert wurde.

Weißenborn, Tibor.jpg
Hockey-Star Tibor Weißenborn

Herr Weißenborn, können Sie mich hören?



Es geht so, hier wird ohne Ende gesungen und gefeiert im Bus. Wir sind Olympiasieger!

Fahren Sie ins olympische Dorf zurück?

Nein, nein. Es geht direkt ins deutsche Haus, da geht die Post dann weiter ab.

Aber Alkohol wird nicht getrunken?

Nein, wie kommen Sie denn darauf?

Wie sieht denn die weitere Abendplanung aus?

Ich habe gehört, dass wir noch bei "Waldi und Harry" eingeladen sind, von der ARD. Aber ich lasse das alles auf mich zukommen.

Wie haben Sie das Finale eigentlich erlebt? Sie mussten ja mit einem geschwollenen Knie auflaufen.

Das Knie hat gehalten, aber das Spiel war eigentlich schlecht. Auf der anderen Seite: Zweimal gegen eine Weltklassemannschaft wie Spanien 1:0 zu gewinnen, das ist doch Wahnsinn.

Das Gespräch führte Ingo Schmidt-Tychsen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar