Sport : Tag der Jugend beim Tischtennis

Jörg Petrasch

Berlin - Die Faust nach oben zu strecken, gilt unter Sportlern als Ausdruck der Freude. Beim Tischtennis sieht man diese Geste jetzt häufig auch bei Schiedsrichtern. So wie beim DTTB-Top12-Ranglistenturnier in Hohenschönhausen. Zusätzlich zum Zählgerät zeigten die Unparteiischen den jeweiligen Punkt mit zur Faust geballten Händen an – allerdings emotionslos. Grund zum richtigen Jubel hatten indes Kristin Silbereisen und David Daus, die das Turnier erstmals gewonnen haben. Mit Daus siegte zudem erstmals in der Geschichte des Ranglistenturniers ein Zweitligaspieler. Daus kommt von der DJK Holthausen.

Bei den Frauen dominierte die Jugend. Die 19-jährige Kristin Silbereisen revanchierte sich im Finale gegen die elf Jahre ältere Titelverteidigerin Christina Fischer für ihre Vorjahres-Niederlage. Silbereisen gewann 4:3. Im Vorjahr hatte die 19-Jährige das Finale klar gegen Fischer verloren. „Ich habe mich ein bisschen verbessert“, sagte Silbereisen zufrieden. Gemeinsam Dritte wurden die 20-jährige Laura Stumper und Irene Ivancan, 21 Jahre alt. Sie profitierten allerdings vom Fehlen der drei besten deutschen Spielerinnen, die alle schon über 30 Jahre alt sind. Nicole Struse und Jie Schöpp erreichten beim Europe Top 12, das zeitgleich in Frankreich stattfand, das Viertelfinale, Elke Wosik war für die nationale Rangliste freigestellt. Und die für 3B Berlin spielende Tanja Hain-Hofmann trat wegen Erkrankung nicht an.

Beim zweitwichtigsten nationalen Turnier nach den deutschen Meisterschaften setzte auch bei den Männern der Nachwuchs Akzente. Zwar fehlten Timo Boll, der beim Europe Top 12 ins Halbfinale kam, und Jörg Roßkopf. Der favorisierte 20-jährige Christian Süß kam ins Finale, verlor aber dort 2:4 gegen David Daus. Süß hatte in der Vorrunde klar gegen seinen Freund und ehemaligen Doppelpartner gewonnen. Bundestrainer Dirk Schimmelpfennig gefielen vor allem die Vorstellungen der beiden Jüngsten. Der 17-jährige Patrick Baum kam ins Halbfinale, der 16-jährige Dimitri Owtscharow besiegte in der Vorrunde Vorjahressieger Lars Hielscher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben