"Tag gegen das Vergessen" : Bundesliga erinnert an Befreiung von Auschwitz

Die Fußball-Bundesliga will ein Zeichen setzen: Zum Rückrundenstart an diesem Wochenende erinnern die Vereine mit einem "Tag gegen das Vergessen" an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 62 Jahren.

Frankfurt/Main - Durch diese Aktion wolle man ein Zeichen für Mitmenschlichkeit und Toleranz setzen, teilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) mit. Mit Stadion-Durchsagen und Beiträgen in den Club-Magazinen und auf den Internetseiten werden die 36 Vereine aus 1. und 2. Liga auf den Jahrestag hinweisen.

"Die Bundesliga steht für ein friedliches Miteinander der Kulturen. Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus haben bei uns keinen Platz. Deshalb ist es uns ein Anliegen, diese Aktion zu unterstützen", erklärte Liga-Präsident Werner Hackmann. Der Ligaverband beteiligt sich bereits zum dritten Mal in Folge an der Initiative, die von der evangelischen Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau ins Leben gerufen wurde. Das KZ in Auschwitz war am 27. Januar 1945 befreit worden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben