Tagesspiegel läuft mit : Olympic Day Run lockt 800 Läufer ins Olympiastadion

Das Berliner Olympiastadion öffnete am Dienstag für laufbegeisterte Menschen zum Olympic Day Run seine Tore. Unter den 800 Teilnehmern befanden sich auch Läufer des Tagesspiegel-Lauftreffs.

Friedhard Teuffel
Olympic Day Run
Beim Olympic Day Run tummeln sich 800 Hobby-Läufer im Olympiastadion. -Steinert

BerlinZur olympischen Bewegung kann eigentlich jeder gehören. 800 Berliner liefen deshalb am Dienstag beim Olympic Day Run durchs Olympiastadion. Die Veranstaltung soll auf die olympischen Werte hinweisen, Toleranz, Gleichberechtigung, aber vor allem auch, sich selbst zu bewegen.

Nachdem der Staatssekretär Thomas Härtel den Startschuss gegeben hatte, liefen die Teilnehmer mit viel Spaß und in ihrem eigenen Tempo eine halbe Stunde über die blaue Bahn. Auch die Läufer des Tagesspiegel-Lauftreffs waren dabei, der sich im Mai gegründet hat und jeden Mittwoch im Olympiastadion unter fachlicher Anleitung trainiert. Außerdem am Start: 200 Soldaten der Bundeswehr. Sie konnten genau wie Polizisten und Feuerwehrleute den Olympic Day Run als beruflichen Fitnessnachweis nutzen.

Der Olympic Day Run fand zum ersten Mal in Berlin statt. 1948 wurde der Lauf gegründet. Bei der Auflage 2004 hatten 1,3 Millionen Menschen ain 161 Ländern teilgenommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben