Sport : TAKTIK Tafel

Für die deutsche Mannschaft wird eine gut funktionierende 6:0-Deckung nicht nur zum Auftakt gegen Russland der Schlüssel zum Erfolg sein. Aber auch ein 5:1, also mit einem vorgezogenen Spieler, ist denkbar. Beim 6:0 bewegen sich die Spieler in einer geschlossenen Linie. Das ist im Prinzip sehr überschaubar: Immer dort, wo der Gegner mit dem Ball ist, muss ein Deckungsspieler heraustreten und auf die Wurfhand gehen. Es gibt dennoch einen Abwehrspieler, der im Innenblock besonders wichtig ist: Oliver Roggisch. Er führt seine Nebenleute nicht nur lautstark an, sondern ist sich auch nicht zu schade, neun Meter vor dem Tor in die harten Zweikämpfe auf der Halbposition zu gehen. Er absolviert dabei ein enormes Pensum, wird in der Regel für den Angriff auch ausgewechselt. Der 6:0-Riegel der Deutschen passt auch zu Torhüter Johannes Bitter, der die dadurch erzwungenen Würfe aus dem Rückraum sehr gut lesen kann. Und kommt wirklich mal ein Spieler durch, ist er im 1:1-Spiel ein Weltklassetorhüter.

Zur WM erklärt Jörn-Uwe Lommel an dieser Stelle Spielweisen im Handball.

0 Kommentare

Neuester Kommentar