TAKTIKSCHULE mit Mathias Klappenbach : TAKTIKSCHULE mit Mathias Klappenbach

In seiner Heimat ist Diego Forlans Biografie mit dem Titel „Uruguayo“ derzeit ausverkauft. Der große – und einzige – Star seiner Mannschaft überstrahlt alles und er bestimmt auch das Spiel. Der Stürmer ist nach dem wegen der zu defensiven Ausrichtung kritisierten 0:0 gegen Frankreich zurück ins Mittelfeld gegangen, wo er nun omnipräsent und jederzeit anspielbar ist. Der Spielmacherstürmer Forlan behauptet den Ball nicht nur, er setzt entweder die beiden anderen Angreifer in Szene oder ist selbst gefährlich. Kaum jemand ist bei diesem Turnier bislang so explosiv und sucht so vehement den Torabschluss. Besonders stark ist Uruguay bei Kontern, gegen die in den letzten beiden Gruppenspielen anfällige Abwehr der Südkoreaner werden die Südamerikaner aber mehr das Spiel machen müssen. Es ist gut möglich, dass Südkorea nur mit einer Spitze spielt, um einen Mann mehr im Mittelfeld zu haben und seinen Star Park Ji-Sung in der Abwehrarbeit zu entlasten. Aber auch zwei südkoreanische Spitzen würden es schwer haben, sich gegen die massierte Defensive Uruguays mit der Viererkette und den drei defensiven Mittelfeldspielern durchzusetzen. Uruguay hat bei der WM noch kein Tor zugelassen und den Gegnern überhaupt erst fünf Chancen erlaubt. Und für das Loch, das oft zwischen einer solchen kompakten Defensive und dem Angriff entsteht, haben sie ja Diego Forlan.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben